Sprechzeit des Seniorenbeirates mangels Nachfrage eingestellt

AWO bestätigt Vorstand

Münster - Zur Mitgliederversammlung der Arbeiterwohlfahrt im Ortsverein Münster berichtete Vorsitzende Anneliese Löbig über die Vereinsarbeit des vergangenen Jahres. Durch Neueintritte konnten die Sterbefälle fast ausgeglichen werden.

Der Zuspruch mit neuen Mitgliedern im Seniorenkreis bereicherte auch wieder neue Aktivitäten wie Minigolf spielen.

Dagmar Klinkerfuss gab einen Überblick der Bewegungstherapiegruppen. So wurden die Gruppen im November von vier auf drei reduziert. Im vergangenen Jahr trainierten die Gymnastikgruppen nach den Sanierungsarbeiten im kleinen Saal der Gersprenzhalle. Durch den Wasserschaden kann der kleine Saal der Halle seit Dezember vorerst nicht genutzt werden, deshalb wird wieder im Gemeinschaftsraum der Seniorenwohnanlage trainiert.

Einen Bericht aus dem Seniorenbeirat gab Elsbeth Müller und teilte Neuerungen mit. Die Sprechstunden des Seniorenbeirates waren schlecht besucht, sodass dieses Jahr keine mehr angeboten werden. Jedoch wird es eine öffentliche Sitzung des Seniorenbeirates in diesem Jahr geben.

Der amtierende Vorstand stellte sich für die nächsten drei Jahre zur Wahl, sodass die einzelnen Wahlgänge ohne weitere Vorschläge von der Versammlung zugestimmt wurden. Zur Vorsitzenden wurde Anneliese Löbig wieder gewählt. Stellvertreterin ist Hildegard Köhl, als Schriftführerin Maria Jäger und Elke Müller verwaltet weiter die Kasse. Die Beisitzerinnen sind Dagmar Klinkerfuss, Elsbeth Müller und Brigitta Stork.

Die Kasse wird für die nächste Amtszeit geprüft von den Revisorinnen Anita Bosch, Hiltrud Jülicher und Magdalena Koller. J tm

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare