Doppeljubiläum in Münster begangen

Blank hält Holz der Blutspendestaffel

+
Bürgermeister Walter Blank, der geehrte Ralf Waldmann, Jürgen Gille, erster Vorsitzender des DRK Ortsverbands Münster, sowie Eric Max vom DRK bei der Blutspendestaffel.

Münster - „Ich wünsche mir, dass das DRK in Münster weiterhin so aktiv ist.“ Mit diesen Worten lobte Bürgermeister Walter Blank den Blutspendedienst des Ortsverbandes Münster. Anlass seines Besuches in der Schule auf der Aue war die Blutspendestaffel.

Mit dieser Aktion möchten die Landesverbände des DRK in Baden-Württemberg und Hessen auf das Thema der Blutspende aufmerksam machen.

Bevor Walter Blank den Staffelstab in Münster entgegen nahm, war dieser zuletzt in Grünberg. Die nächste Station indes ist das über 200 Kilometer entfernte Schauenburg. Insgesamt wird der Stab 210 Mal den Besitzer wechseln, bis er Ende Dezember seine halbjährige Reise beendet.

Hintergrund der Blutspendestaffel

Der Hintergrund der Blutspendestaffel ist das Doppeljubiläum 150 Jahre Rotes Kreuz und 60 Jahre DRK-Blutspendedienst in Hessen. Der Ortsverband Münster ist schon sehr lange dabei: Bereits 1956 veranstalteten die ehrenamtlich aktiven Mitarbeiter die erste Spende. In den darauffolgenden Jahren gab es ein bis zwei Termine. 1987 erfolgte dann die Umstellung auf jährlich drei Termine.

Mit der jüngsten Veranstaltung hatten Münsterer bereits zum 140. Male die Gelegenheit, Blut zu spenden. Ralf Waldmann kam auf die Summe von 100 Spenden. Aus diesem Grund überreichte ihm Eric Max, Werbereferent des DRK, eine goldene Ehrennadel. Der nächste Spendetermin des Ortsverbands Münsters ist der 23. Januar.

fab

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare