Wer sah die Bluttat?

Münster (tm) - Eine „blutüberströmte Person“, die im Freizeitzentrum beim Breitefeld zusammengeschlagen worden sei, wurde am Freitag gegen 23.20 Uhr der Polizei in Dieburg gemeldet. Ein Rettungswagen wurde umgehend ausgesandt zur Suche nach dem verletzten jungen Mann.

Und auch eine Streife der Polizeistation Dieburg eilte umgehend zum beschriebenen Tatort aus. Doch der Tathergang ist für die Polizei Tage nach dem Vorfall immer noch rätselhaft, auch nach ersten Befragungen von Beteiligten. Deshalb werden nun dringend Zeugen des Vorfalls gesucht, der sich nach derzeitigen Ermittlungen wie folgt für die Polizei darstellt:

Das Szenario

Am Freitagabend feierten mindestens fünf Personen auf dem Freizeitgelände im Breitefeld. Hierbei haben sie auch reichlich Alkohol konsumiert. Auf dem Nachhauseweg kam es auf einem Feldweg an der Gersprenz zwischen Munastraße und der Brückenunterführung zur Bundesstraße 45 vermutlich zu einer Auseinandersetzung zwischen den Leuten. Hierbei bekam der 23-Jährige nach eigener Aussage eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen. Bereits auf dem Boden liegend, soll er von dem Angreifer und einer weiteren noch unbekannten Person zusammengetreten worden sein.

Der junge Mann musste anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei in Dieburg ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können.

Sie bittet diese Personen, sich umgehend unter Telefonnummer: 06071/96560 zu melden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Anne Garti

Kommentare