In der Sporthalle der Kennedy-Schule

Boxprojekt nun auch in Münster

+
Starten das (Kick-)Boxprojekt am Sonntag, 21. September, auch in Münster (von links): Detlef Pröve, Olaf Salg, Carsten Helfmann und Walter Blank.

Münster - Das Boxprojekt der Gemeinden Münster und Eppertshausen wird aufgrund seines bisherigen Erfolgs künftig erweitert:

Bislang trainierten gerade jene jungen Münsterer und Eppertshäuser dienstags ab 18.30 Uhr unter Anleitung von Sozialarbeiter Ismail Özdemir in der Eppertshäuser Mehrzweckhalle, die die Sportvereine in den beiden Gemeinden mit ihren Angeboten kaum erreichten. Ab Sonntag, 21. September, ist das Boxtraining – erweitert ums Kickboxen – nun auch in Münster im Angebot. Der neue Jugendpfleger Detlef Pröve, die Bürgermeister Walter Blank (noch bis zum 4. Oktober im Rathaus-Sessel) und Carsten Helfmann sowie Olaf Salg (Abteilungsleiter Soziales, Kinder- und Jugendförderung im Münsterer Rathaus) informierten die Presse am Montagnachmittag im Münsterer Jugendzentrum über die Erweiterung des vom Land Hessen mit 50 .000 Euro geförderten Boxprojekts.

„Es ist ein niedrigschwelliges und für die Jugendlichen kostenloses Angebot, man kann einfach vorbeikommen und einsteigen“, sagte Pröve. In erster Linie gehe es sowohl beim Boxen als auch beim Kickboxen um Technik, Taktik und Kondition, stehe nicht der Fight Mann gegen Mann im Blickpunkt. Vertreten seien allerdings ohnehin nicht nur Vertreter jener Gesellschaftsgruppe, die ab und an als „Unterschicht“ bezeichnet wird, „sondern auch einige Mittelschichtskinder, darunter Jungs und Mädchen ab zwölf Jahren“.

Bisher trainieren in Eppertshausen bis zu 20 Jugendliche, darunter vier Mädchen. Acht Sportler sind regelmäßig zu Gast im Angebot, das Helfmann trotz inhaltlicher Überschneidungen nicht als Konkurrenz zu jenem des GV Lotus Eppertshausen verstanden wissen will. In Eppertshausen waren es bislang in erster Linie auch Eppertshäuser, die beim Training mitmischten, nur zwei Münsterer nahmen den Weg in die Nachbargemeinde auf sich. Ab Sonntag, 21. September ist das Boxtraining – erweitert ums Kickboxen – auch in Münster zuhause, geleitet von Onur Sarisin, selbst ein Ass im Kickboxen und geläuterter ehemaliger „Problemfall“ aus Eppertshausen. Immer sonntags von 13.30 bis 15 Uhr – offen ab zwölf Jahren, für Münsterer wie Eppertshäuser – ist das betreute Training in der Sporthalle der Kennedy-Schule möglich.

jd

Quelle: op-online.de

Kommentare