Breitbandausbau geht in die zweite Runde

Münster (tm) - Nach dem Ortsteil Altheim werden jetzt die Internetanschlüsse in Münster selbst verbessert – Breitefeld steht noch auf der Wunschliste. Rund 1300 Haushalte in Münster erhalten bis Mai 2013 ein schnelles Internet, dies verspricht nun die Verwaltung.

Der Ausbau des schnellen Internets in Münster schreitet voran: Nach einer Ausschreibung haben die Gemeinde Münster und die Deutsche Telekom erneut einen Kooperationsvertrag unterschrieben, der jetzt den DSL-Ausbau für die Kerngemeinde Münster regelt. Der Vertrag sieht vor, dass die Deutsche Telekom innerhalb eines Jahres ein DSL-Netz mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Megabit pro Sekunde ausbaut.

Hiervon werden über 1300 Haushalte, vorwiegend im östlichen und nördlichen Bereich des Ortsteiles, profitieren. Um die Bürger in Münster mit DSL zu versorgen, werden fast vier Kilometer Glasfaserkabel neu verlegt und insgesamt elf Knotenpunkte ausgebaut oder neu errichtet.

Verbesserung der Breitbandversorgung

Nachdem nun zusammen mit der Deutschen Telekom in Altheim und Münster die Internetversorgung verbessert wurde oder noch wird, hat sich der Gemeindevorstand mit der Situation im kleinsten Ortsteil Breitefeld befasst. Einstimmig wurde der Beschluss gefasst, sich an der durch den Landkreis Darmstadt-Dieburg initiierten Machbarkeitsstudie zu beteiligen, mit der unter Abwägung der finanziellen Aspekte individuelle Lösungen für eine Verbesserung der Breitbandversorgung in zahlreichen Kommunen des Landkreises herausgearbeitet werden sollen.

Nach Angaben von Landrat Klaus Peter Schellhaas sollen bereits im Juli/August Ergebnisse vorliegen mit denen sich dann auch die Gemeinde Münster befassen wird.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare