Bürgermeisterwahl

CDU nominiert Carsten Helfmann

+
Eppertshausens Verwaltungschef legt eine solide Erfolgsbilanz vor und bekommt alle Unionsstimmen. Gratulation zur einstimmigen Nominierung als Bürgermeisterkandidaten durch den Eppertshäuser CDU-Gemeindeverband (von links): der Generalsekretär der Hessischen Union, Manfred Pentz, Bürgermeister Carsten Helfmann und CDU-Staatssekretär Michael Meister.

Eppertshausen - Für die für 21. September in Eppertshausen angesetzte Bürgermeisterwahl nominiert die CDU erwartungsgemäß den derzeitigen Verwaltungschef Carsten Helfmann erneut als Kandidaten.

Bei einer Mitgliederversammlung im Hotel Krone erhielt er dazu die Stimmen aller anwesenden Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes. Zuvor hatte Carsten Helfmann einen Überblick über die Arbeit und die umgesetzten Projekte seiner bisherigen Amtszeit gegeben. Mit dem Neubau der Bürgerhalle und der Sanierung der Sporthalle hätten maßgebliche Akzente für das Vereins- und Kulturleben gesetzt werden können. Der Neubau der Kläranlage, die Realisierung zweier Baugebiete und des Gewerbegebiets Park 45, die Umgestaltung der Babenhäuser Straße, die Veränderung der Ortseinfahrt aus Richtung Münster und die neugestaltete Ortseinfahrt aus Richtung Hergershausen hätten die Infrastruktur in Eppertshausen deutlich vorangebracht.

„Die Zahl der Kinderbetreuungsplätze konnte durch Um- und Neubauten deutlich erhöht werden“, sagte Helfmann. Bei der Betreuung von Kindern unter drei Jahren könne Eppertshausen für 45 Prozent aller Kinder unter drei Jahren einen Betreuungsplatz anbieten. Auch die kommunale Kinder- und Jugendarbeit sei in den letzten Jahren aufgebaut worden. Durch die Einstellung entsprechender Mitarbeiter, die Schaffung notwendiger Räumlichkeiten und die Förderung von Projekten anderer Träger gebe es heute eine Vielzahl von Angeboten.

Zuschüsse aus dem Bund deutlich gesunken

Insgesamt sei so eine gute Mischung verschiedener Arbeitsschwerpunkte entstanden, die Eppertshausen zu einer „lebens- und liebenswerten Gemeinde“ machten. Helfmann ging auch auf die finanzielle Situation der Gemeinde ein. Dabei legte er einen Schwerpunkt auf die Einnahmen. Er verdeutlichte, dass sie für 2013 auf dem Stand der Einnahmen des Jahres 2008 lägen. Die Zuflüsse von Bund und Land seien binnen der letzten fünf Jahre deutlich gesunken und würden erst langsam wieder das Niveau des Jahres 2008 erreichen. Dieses Loch habe die Gemeinde nur überbrücken können, weil sie solide gewirtschaftet und ausreichende Rücklagen gebildet habe.

Zudem habe die Gemeinde durch Investitionen in den Park 45 die Grundlage für höhere Einnahmen bei der Gewerbe- und der Grundsteuer geschaffen. Auch eine gezielte Ausgabenpolitik und die konsequente Einhaltung von Kostenplanungen habe dies möglich gemacht. Der Bürgermeister machte deutlich, dass ihm die Arbeit und die Erfolge Freude machen. Er wolle diese Arbeit gerne fortsetzen und sehe viele Dinge, die noch offen sind, die er weiterentwickeln und vorantreiben wolle. Daher stelle er sich erneut zur Wahl als Bürgermeister. Helfmann bat, ihn als Kandidaten der Christ-Union zu unterstützen. Zum Versammlungsleiter wurde der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Finanzen und Bezirksvorsitzender Michael Meister gewählt.

Stichwahl in Münster

Stichwahl in Münster: Gerald Frank gewinnt

Der Vorsitzende des CDU-Siebenerausschusses, Rainer Eder, und der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Stephan Brockmann, unterbreiteten der Versammlung den Vorschlag, Helfmann zu nominieren. Die schriftliche Abstimmung ergab ein einstimmiges Votum für Carsten Helfmann. Der Generalsekretär der Hessischen CDU, Manfred Pentz, gratulierte Helfmann und freut sich auf einen zielgerichteten Wahlkampf bis zum 21. September. Helfmann ist der einzige Bewerber zur Bürgermeisterwahl Eppertshausens. 

(tm)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare