Drehleitereinsatz gegen Astbruchgefahr

Passanten, die am Münsterer Friedhof vorbeikamen, bot sich jetzt ein ungewöhnlicher Anblick: Die Freiwillige Feuerwehr war mit ihrer Drehleiter vor Ort und im ausgefahrenen Korb machte sich ein Mann an einem großen Walnussbaum zu schaffen.

„Wir sind hier, um Todholz aus dem Baum zu schneiden“, erklärte Dieter Löbig von der Gemeinde Münster. Der Forstwirt informierte: „Wir haben zwar nicht die typische Zeit für Baumschnitte, aber wenn Gefahr für die Wege droht, müssen wir auch im Sommer dafür sorgen, dass keine Äste herabfallen. “ Sascha Schneider steuerte den Ausleger des Wehrautos: „Ich bin Mitarbeiter des Bauhofs und bei der Feuerwehr, das passt gut. “ Vier Bäume galt es zu beschneiden, damit die Münsterer Bürger sicher über die Wege flanieren können. jas/Foto: jas.

Quelle: op-online.de

Kommentare