„Ein guter Tag für Münster und Bambini“

+
Für den Neubau des U-Drei-Kindergartens wurden bereits 520.000 Euro im Haushalt 2010 eingestellt.

Münster ‐ „Ein guter Tag für Münster und die Bambini“, zog SPD-Fraktionschef Klaus Rainer Bulang Bilanz. Als es im Gemeindeparlament um die Betreuung der Jüngsten ging, zogen alle drei Fraktionen an einem Strang. Von Ursula Friedrich

Auf dem Bauplatz im Neubaugebiet Auf der Hardt soll, wie in einem SPD-Antrag gefordert, eine Betreuungseinrichtung für unter Dreijährige („U-Drei“) entstehen. Dafür sprachen sich die Fraktionen einstimmig aus. Der Neubau soll in Modulbauweise erfolgen. Hintergrund ist unter anderem der von der Bundesregierung verankerte Rechtsanspruch der U-Drei-Kinder auf einen Betreuungsplatz – dies tritt per Gesetz ab August 2013 in Kraft. Münster will gewappnet sein und den jüngsten Bürgern ausreichend Plätze bieten. Die zunächst diskutierte Alternative, einen Rohbau im Helgolandring durch die Kommune anzukaufen, aus- und umzubauen ist vom Tisch.

Karl-Heinz Schneider (CDU) appellierte, eine Bedarfsplanung zu erstellen, genau zu prüfen, welche Kapazität sich auf dem Baugelände realisieren ließe und in welchen Ausbaustufen der Modulkomplex sinnvollerweise errichtet werden soll. „Unsere Verwaltung geht von einem mittelfristigen Bedarf von 25 und 30 Prozent aus, was 57 bis 69 Plätzen entspricht“, so der Christdemokrat. Unstrittig sei, dass der Bedarf in den vergangenen eineinhalb Jahren anstieg. Aktuell würden 42 Plätze benötigt. 22 Betreuungsplätze werden in kommunalen Kindergärten und privaten Einrichtungen derzeit angeboten. 20 Bewerber hatten das Nachsehen.

Um langfristig den Bedarf zu decken, soll keine Flickschusterei betrieben werden, indem Plätze in bestehenden Einrichtungen vorgehalten werden. Für den Neubau des U-Drei-Kindergartens wurden bereits 520.000 Euro im Haushalt 2010 eingestellt. Dies ist der größte Ausgabebrocken im Investitionspaket, das in diesem Jahr 2,9 Millionen Euro umfasst.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare