„Ein Mann drohte uns mit Messer“

Münster (tm) ‐ Drei Mädchen der John-F.-Kennedy-Schule sind ihrer Darstellung zufolge am Mittwoch gegen 7.45 Uhr auf ihrem Schulweg von einem Mann mit einem Messer bedroht worden.

Sie seien anschließend in die Schule gerannt, um von dem Vorfall zu berichten.

Die Direktorin informierte die Polizei, die umgehend nach dem Unbekannten fahndete. Unter Beobachtung stand dabei besonders ein Kinderspielplatz am Nordring, in dessen Nähe sich der Vorfall ereignet haben soll; ohne Ergebnis. Die Kinder, die in der Schule von der Polizei befragt wurden, konnten keine Personenbeschreibung abgeben.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon: 06151 9690.

Bei den Mädels handelt es sich um die gleichen, die am Freitag gegen 18.30 Uhr in der Baltrumer Straße von einem Mann mit kurzen braunen Haaren mit einem Messer bedroht worden sein sollen. Dabei habe es sich um einen deutschen Mann mit kurzen braunen Haaren gehandelt, so die Kinder. Dieser habe auf dem Boden gelegen. Plötzlich sei er wortlos aufgestanden und habe aus der Hosentasche ein Messer gezogen, an dem getrocknetes Blut gewesen sein soll. Er sei ihnen ein Stück hinterher gegangen und dann verschwunden.

Quelle: op-online.de

Kommentare