Gymnasialklasse der Aueschule bewirbt sich für eine TV-Sendung

Der Dreh zur „besten Klasse“

+
Die Klasse 6Gd der Schule auf der Aue will in die TV-Show und legt sich dafür mords ins Zeug.

Münster -  „Klar machen wir mit!“ Als der Klassenrat der 6Gd an der Schule auf der Aue darüber abstimmte, ob man sich für die TV-Show „Die beste Klasse Deutschlands“, die beim Kinderkanal (KiKa) ausgestrahlt wird, bewerben will, gab es keine zwei Meinungen: 26 Finger gingen nach oben – Antrag einstimmig angenommen.

Jetzt laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. „Auch die Eltern gaben ihr ,ok‘, und so konnte es losgehen“, erinnert sich Elijah ans letzte Schuljahr zurück. Schon in der 5. Klasse reifte der Plan, den begehrten Titel in Angriff zu nehmen. Die Idee dazu hatte Elijahs Mitschüler Lennart: „Ich gucke die Sendung sehr gern, das sind spannende Quizshows für Kinder“. Montags bis freitags zeigt KiKa die Reihe, an denen sechste und siebte Klassen teilnehmen können. Vorausgesetzt, sie überzeugen mit ihrer Bewerbung eine eigens zusammengestellte KiKa-Jury. Bis zum 9. November hat die sechste Gymnasialklasse nun Zeit, das entsprechende Bewerbungsschreiben mit einem vierminütigen Video zu komplettieren. Die Dreharbeiten hierfür sind in vollem Gang.

„Gemeinsam sind wir stark“, unter diesem Motto steht das Filmchen. Dieses Motto füllen die 6Gd und ihr Klassenlehrer seit vielen Monaten mit Leben aus. „In der Turnhalle haben wir für den Film verschiedene Gruppenaufgaben erledigt und gemeinsam Hindernisse übersprungen“, erklärt Mia. Die Schulküche verwandelte sich zudem in eine imposante TV-Show-Pizzeria: Klassenlehrer Tobias Schallmayer bereitete den Teig vor, der dann von seinen Schülern eifrig belegt wurde. Dominik, Nils und Benjamin können sich noch sehr gut an ihre „Eintracht-Pizza“ erinnern: „Da war leckere Salami drauf“, schwärmt Nils.

Zudem gab es Filmaufnahmen beim Schul-Völkerballturnier, das die Klasse gewann, sowie eine Sequenz an den Tischtennisplatten auf dem Schulhof: „Neo saß ganz alleine da, wie ein klassischer Außenseiter. Das konnten wir so nicht akzeptieren und haben ihn ganz schnell in unsere Gruppe integriert“, erzählt Nils.

Zusammenhalt war bei der letzten Aufnahme gefragt. Alle zogen an einem Strang. Gemeinsam schleppte die Klasse den Audi von Klassenlehrer Schallmayer ab. Der lenkte, während seine Schüler per Abschleppseil gemeinsam den Kombi einige Meter weit beförderten. „Das war kinderleicht! Wenn alle mithelfen, kann man Berge versetzen!“, freut sich Benjamin. Schallmayer ist bereits dabei, gemeinsam mit den Schülern den Film zu schneiden und zu produzieren. „Wir müssen uns echt Mühe geben – bis zu 1000 Schulklassen werden sich außer uns bewerben“, weiß Elijah.

Bilder: Einschulung 2017 in Babenhausen, Münster und Eppertshausen

Wäre die Show auf der Suche nach „Deutschlands bestem Klassenlehrer“, so könnte sich Schallmayer dafür ebenfalls bewerben und hätte wohl eine Chance auf diesen Titel. Bereits seit der 5. Klasse überlegten er und seine Schüler, aus welchen Clips das Bewerbungsvideo bestehen sollte. Schallmayer unterstützt seine Klasse tatkräftig und opfert dafür auch gerne seine Freizeit. „Die Arbeit an gemeinsamen Projekten stärkt die Klassengemeinschaft. Deshalb war recht schnell klar, dass ich den Vorschlag der Klasse unterstützen werde. Die vielen Ideen der Schüler mussten zunächst geordnet und organisiert werden, bis die ersten Aufnahmen für das Bewerbungsvideo entstehen konnten“, blickt Schallmayer zurück.

Sollte die Bewerbung und der Film der 6Gd von der Jury ausgewählt werden, so müssen sich die Aueschüler in den Shows in Wissenstests an anderen Schülern messen. Dabei stellen die Moderatoren Quizfragen aus ganz unterschiedlichen Wissensgebieten, zum Beispiel aus den Bereichen Natur und Umwelt, Sport, Musik, Erdkunde oder Essen und Trinken. „Es gibt Wochenfinals sowie eine große Superfinal-Show, bei der am Ende die beste Klasse Deutschlands ermittelt wird“, erklärt Benjamin. Sollte die 6Gd am Ende gewinnen, dann können sich alle 26 Schüler auf eine fünftägige Klassenfahrt nach Schottland freuen. Die spendiert dann KiKa der „besten Klasse Deutschlands“.

Ob die Klasse mit dabei ist, erfahren die Schüler bis zum 1. Dezember. Aufgezeichnet werden die Sendungen dann von Ende Januar bis Anfang März in einem TV-Studio in Köln. „Die beste Klasse Deutschlands“ startet am 23. April bei KiKA. Die große Superfinalshow mit den vier besten Teams der Staffel und vielen prominenten Stars läuft am Pfingstsamstag, 19. Mai, in der ARD-Sendung „Check Eins“. (tm)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare