„In flagranti dilettanti“ ertappt

Eintracht-Fanclub Altheim studiert neues Theaterstück ein

+
Die Theatergruppe des EFC Altheim freut sich auf die Vorstellungen am 2., 3. und 4. März in der Münsterer Kulturhalle.

Altheim - Zum 32. Mal heißt es Anfang März: Vorhang auf für die Theatergruppe des Eintracht-Fanclubs Altheim. Zum zweiten Mal in Folge bringen die Anhänger des Fußball-Bundesligisten dabei ein Stück von Autorin Winnie Abel auf die Bühne. Von Jens Dörr 

„In flagranti dilettanti“ nennt sich der Spaß, auf den die derzeit zehnköpfige Theatergruppe des Eintracht-Fanclubs (EFC) hinarbeitet. Dies geschieht einerseits in wöchentlichen Proben im Altheimer Gustav-Schoelzke-Haus, darüber hinaus auch bei zwei Ganztagsproben. „Das Bühnenbild bauen wir auch selber“, sagt Klaus Damm, langjähriger Mitspieler und auch diesmal wieder mit von der Partie. Im Gegensatz zu seiner Frau Edith Damm: Sie war bislang die einzige im Ensemble, die bei allen Stücken vors Publikum trat. Dies wird Anfang März nur indirekt der Fall sein: Edith Damm spielt dann nicht selbst mit, nimmt hinter der Bühne aber den wichtigen Part der Souffleuse ein.

Die Regie des Stücks, das der EFC im Sommer bei einer Grillfeier auswählte und fortan mit den Leseproben startete, hat in diesem Jahr Kathrin Wennel inne. Zum Ensemble gehören außerdem der stets zum Schreien komische Sascha Diehl, die Altheimer Kerbmutter 2017, Thekla Hartmann, Christian Lehr, Susanne Lehr, Felix Mainka, Mona Michel und Miriam Weihert. In Schauspiel-Ruhestand gegangen war nach seinen (fast) sprachlosen Auftritten im März vergangenen Jahres Werner Lehr.

Die Auswahl des Stücks begründet Klaus Damm so: „Von der Besetzung her haben die Rollen gut auf unser Ensemble gepasst. Die Witze waren gut, wir haben schon beim Lesen viel gelacht.“ Ergo habe nichts dagegen gesprochen, erneut auf eine Komödie von Winnie Abel zu setzen.

Eintracht-Zeugnis nach der Hinrunde

Die Handlung von „In flagranti dilettanti“ kurz umrissen: In der malerischen Atmosphäre des Ferienclubs „Robin & Sohn“ will eine Bürgermeisterin ein paar entspannte Tage mit ihrem Geliebten verbringen, ehe ihr Wahlkampf beginnt. Aus der Erholung wird indes nichts, weil im Club unerwartet einige Bekannte auftauchen. Was im als kurzweilig gepriesenen und mit ausgefallenen Charakteren und einigem Wortwitz gespickten Stück rasch zu komischen Verwicklungen und dem in EFC-Aufführungen traditionellen Chaos führt.

Bereits seit 1987 spielt der Eintracht-Fanclub Altheim öffentlich, bis 2001 im „Hessischen Hof“ in Altheim, obwohl es parallel auch schon 1996 in der Münsterer Kulturhalle losging. Mehr als 150 Auftritte kamen bislang zusammen.

Vom neusten kreativen Erguss der Fußball-Fans kann sich jeder am 2., 3. und 4. März ein Bild machen. Am 2. und 3. März beginnen die Vorstellungen um 20 Uhr, am 4. März geht es um 17 Uhr los. Karten gibt es im Vorverkauf für zehn Euro pro Stück im Schreibwaren-Haus und bei der Weinhandlung Wolf in Münster, der Bäckerei Kreher und dem Friseursalon Kolb in Eppertshausen, beim Altheimer Lädchen, der Schreinerei Schramm in Altheim sowie bei der Dieburger Bücherinsel.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare