AGV-Chor „da capo“ startet neues Projekt

Männer mit Blümchen begrüßen

+
Der AGV-Chor „da capo“ unter der Leitung von Oliver Zahn in Aktion. 2018 feiert er sein 25-jähriges Bestehen. In wenigen Wochen fällt der Startschuss für das Chorprojekt, das in das Jubiläumskonzert am 3. November 2018 münden soll.

Münster - Gleich mehrere Projekte stehen dem AGV Eintracht ins Haus: Der Chor „da capo“ feiert bald 25-jähriges Bestehen und will mit Besonderem aufwarten. Dafür sucht er Verstärkung für alle Stimmlagen. Von Jens Dörr 

Aus Reihen des Arbeitergesangvereins (AGV) Eintracht Münster machte zuletzt insbesondere der noch ganz frische Musicalchor „FLAME“ auf sich aufmerksam. Am 20. und 21. April des kommenden Jahres will er unter der Leitung von Oliver Zahn ein außergewöhnliches Konzert samt orchestraler Begleitung auf die Bühne der Münsterer Kulturhalle bringen. 2018 ist für den AGV allerdings auch aus einem weiteren Grund sehr wichtig: Dann nämlich feiert der AGV-Chor „da capo“, der ebenfalls von Zahn dirigiert wird, sein 25-jähriges Bestehen. Am 3. November 2018 soll das Jubiläumskonzert in der Kulturhalle steigen. In wenigen Wochen startet „da capo“ das neue Chorprojekt und sucht dafür noch Verstärkung in allen Stimmen.

Besonders Bässe sind in der zwei Dutzend Köpfe zählenden Besetzung derzeit selten. „Wir haben aktuell zwei Bässe, vier Tenöre, zehn Altistinnen und acht Sopranistinnen“, rechnet Chorsprecherin Iris Landscheidt vor. Und fügt entsprechend mit einem Augenzwinkern hinzu: „Männer sind immer Mangelware. Sie werden bei uns sogar mit Blümchen begrüßt.“

Offen sei man indes für Neuzugänge in allen Teilen des Chors. Altersmäßig gebe es ebenfalls kaum Grenzen: „Alle zwischen 18 und 78 sind herzlich eingeladen, mit Blick auf das Konzert im nächsten Jahr mitzusingen“, lädt Landscheidt ein. Jetzt sei der optimale Zeitpunkt für einen Neueinstieg bei „da capo“, weil man in Kürze das neue Projekt beginne und damit weitgehend mit neuer Literatur.

So starteten alle auf dem gleichen Level. Am 14. August findet um 20 Uhr im Proberaum des „Alt Münster“, Eingang über den Hof, noch eine Probe statt, ehe der Chor eine kleine Sommerpause einlegt. Nach der geht es ab der ersten Probe am 25. September so richtig ans frische Werk.

Wie man das genau gestalten werde, da befinde man sich noch in der Ideensammlungs- und Konzeptionsphase, so Landscheidt. Viele Chormitglieder hätten bei Dirigent Zahn schon Vorschläge für potenzielle Stücke abgegeben. In den kommenden Wochen werde die Auswahl der Titel konkretisiert. Es werde allerdings in die rockige Richtung gehen, gibt „da capo“ bereits einen ersten Ausblick.

Das würde auch zu den Ursprüngen und zum vielleicht wichtigsten Aspekt des musikalischen Wirkens dieses AGV-Chors passen. 1993 gründeten einige Männer und Frauen des Vereins „da capo“ aufgrund der Feststellung, dass es an einem jungen Chor fehle, der sich besonders Rock und Pop widme. Markus Euler wurde der erste Dirigent und sollte es fünf Jahre lang bleiben. Ihm, der schließlich aus beruflichen Gründen aufhören musste, folgte bis 2014 anderthalb Jahrzehnte lang Ursula Kirchen. Dann übernahm Oliver Zahn. Immer wieder ging „da capo“ Wege abseits klassischer Chorkonzerte, feierte etwa 1998 zusammen mit dem Jugendorchester des Musikvereins eine mitreißende Party und machte 2003 mit dem Konzert „Vision“ samt Lichteffekten, Schauspiel und sechsköpfiger Band von sich Reden.

Eine Band soll auch das Jubiläumskonzert im kommenden Jahr begleiten. Zuvor muss jedoch der Chor selbst Woche für Woche einzustudieren, was 2018 zu einem der Höhepunkte des Münsterer Kulturlebens werden soll.

Stichwort Höhepunkt: Einen vorläufigen Arbeitstitel, der noch die Bewegung in allerlei Richtungen ermöglicht, lässt sich der AGV-Chor „da capo“ bereits entlocken –„Highlights & Heroes“ – Höhepunkte und Helden, in diese Richtung geht es also.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare