Englisch mal spielerisch

+
Sue Ferres als Bäuerin mit einem Schwein.

Münster - (ley) Zappelig und nervös wirken die vier- bis sechsjährigen Besucher im kleinen Saal der Gersprenzhalle. Mitmachen bei Sues „Super Sing-a-long“ - und das auch noch auf Englisch?

Doch die Anspannung verfliegt schnell, als Sue Ferres winkend und singend den Saal betritt: „Hello everybody, how are you today?“ Nur durch ihre Mimik und Gestik verstehen die Kinder ganz schnell, worum es geht, winken, lachen, stampfen und drehen sich zusammen mit Sue.

Ella und Frederick sind beide vier Jahre alt und schon das zweite Mal bei einem Konzert von Sue dabei - das heißt, eigentlich ist Frederick beim ersten Mal noch vor Beginn des Konzerts aus dem Saal geflüchtet - heute allerdings bleibt er und taut richtig auf. „Bie Ei En Dschi O“, buchstabiert er lautstark mit - das ist der Name von Stoffhund Bingo. Sue verwandelt sich vom Farmer zum Piraten, von Dornröschen zur bösen Fee und zum rettenden Prinzen und zieht Groß und Klein in ihren Bann.

Englisch zum Mitmachen und Spaß haben - bei Sue Ferres Auftritten mit einprägsamen Melodien und einfachen Texten, fantasievoller Requisite und vor allem ihrer ungekünstelter Freude und Herzlichkeit kommen keine Sprachbarrieren auf - obwohl eine ganze Stunde lang kein deutsches Wort gesprochen wird.

Die nächste Möglichkeit, Sue Ferres live zu erleben, ist am 7. November in der Stadtmühle Babenhausen, unterstützt von der Jugendförderung.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare