Erster Bürgerworkshop

Jetzt mitreden beim Ortskern

+
Bei einem Rundgang durch Münsters Ortskern informierten sich bereits etliche Anrainer, was dort so alles passieren könnte rund ums Projekt „AktVis“. Nun folgt ein erster Workshop.

Münster - Ideen sammeln, um alten Ortskernen neues Leben einzuhauchen: Das ist das Ziel von „AktVis“, einem Projekt der Gemeinde Münster in Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt und dem Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung.

Der wichtigste Baustein ist dabei die Bürgerbeteiligung. Für Samstag, 17. Februar, sind alle Interessierten eingeladen, dabei mitzudiskutieren. Die Nachfrage nach Wohnungen und Grundstücken im Rhein-Main-Gebiet ist riesig und steigt immer weiter. Auch in Münster wird es eng. Doch die Erschließung neuer Wohngebiete außerhalb von Ortszentren ist aufwändig und teuer, während alte Ortskerne vielerorts veröden. Auch in Münster klaffen Baulücken, die zusammengerechnet eine Fläche von über 17 Fußballfeldern ergeben – ein riesiges, bislang ungenutztes Potenzial.

Das zu 100 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Projekt „AktVis“ („Aktion gemeinsame Vision“) hat es sich zur Aufgabe gemacht, genau diese Probleme anzupacken und neue Ideen für die Orts- und Innenentwicklung zu sammeln – in enger Zusammenarbeit mit Anwohnern und interessierten Bürgern. Im Fokus steht dabei zunächst Münsters Ortskern zwischen Dammstraße, Hintergasse und Austraße.

Zu diesem Zweck wurden bereits Informationsrunden und Ortsteilbegehungen angeboten und von zahlreichen Bürgern auch gut genutzt. Gemeindevorstand, Vertreter aus der Verwaltung, der TU Darmstadt und dem Heimat- und Geschichtsverein trafen sich etwa im November mit Bürgern, um Ideen für die städtebauliche Entwicklung zu sammeln.

Beim ersten Bürgerworkshop in der Gemeinde am kommenden Samstag, 17. Februar, sollen die Entwicklungsmöglichkeiten und Potenziale der Altstadt gemeinsam mit Eigentümern, Anwohnern und Interessierten diskutiert werden. Zum Einsatz kommt dabei auch ein Multi-Touch-Tisch, mit dem die Altstadt als 3D-Modell dargestellt werden kann.

Münster feiert Doppeljubiläum auf der Kerb: Bilder

„Ziel ist es, einen Dialog über die Entwicklung Münsters anzustoßen“, sagt Bürgermeister Gerald Frank. „Die Bürgerbeteiligung ist dabei das A und O. Es ist uns sehr wichtig, gemeinsam Ideen zu finden und zu diskutieren.“

Der Bürgerworkshop beginnt um 15 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, Mozartstraße 8. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Für Kaffee und Kekse ist gesorgt. (tm)

Weitere Infos zum Projekt: www.aktvis.de.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare