Fest der Töne

Klangvolle Schulfeier

+
Bestens gelaunt gab der Lehrer-Chor an der Kennedy-Schule eine schmissige Rock-Einlage, bei der auch Konfetti flog.

Münster - Ein Fest der Töne feierte die John-F. -Kennedy-Schule in all ihren Räumen, und zur Begrüßung mit Programm füllte sich die große Turnhalle ganz schnell mit hunderten Gästen. Von Thomas Meier 

Eltern, Verwandte und Freunde wollten sehen, was so alles in der Grundschule, die seit 1974 an der Sandstraße 44 steht, passiert. Vor allem die musischen Fächer sollten zum jüngsten Schulfest in den Fokus gerückt werden. Und so gab es auch beim Fest der Töne eine musikalische Begrüßung, die es in sich hatte. Nachdem der Schülerchor das Schullied intoniert und Konrektor Sebastian Flick stellvertretend für Schulleiterin Nicole Sabais das große Publikum begrüßt hatte, rockten die rund 30 Lehrer vor ihren etwa 520 Schülern im wahrsten Sinne die Bühne. Zu Mark Forsters Hymne „Chöre“ hatten sie einen eigenen Text geschrieben, den sie mit Schwung und viel Konfetti vortrugen. Die Turnhalle bebte. Und ohne Zugabe wurden die Pauker nicht entlassen.

Dass das Musizieren zu einem festen Bestandteil der Schule geworden ist, unterstrich Konrektor Flick, an das umfangreiche AG-Angebot in diesem Bereich, den Schulchor und die Musicals verweisend, mit denen die Lehranstalt immer wieder an die Öffentlichkeit tritt. Und weil die Töne zur unmittelbaren Lebensumwelt gehören, wollte man ihnen so auch mal besonders Gehör verschaffen.

Dazu haben sich die Festausrichter auch einiges einfallen lassen. Bei einem Rundgang durch das großflächige Schulareal und einen Streifzug durch die Klassenräume bekamen die Besucher massig auf die Ohren. So beispielsweise den Klang selbstgebauter Flaschendeckel-Rasseln. Eine Klangschalenreise konnte unternommen werden, die Gäste durften sich selbst im Smartboard-Karaoke versuchen, Kastagnetten wurden gebastelt, kreatives Malen zur Musik ausprobiert und Geräuschememory gespielt. Es gab einen Singworkshop, Höhlenmusik wurde intoniert, Minipanflöten gebaut und sogar auf die Körpergeräusche gehört.

Das alles machte freilich Hunger und Durst, was unterm überdachten Pausenhof gestillt werden konnte. Schul-T-Shirts wurden verkauf und bis in die Abendstunden verlustierten sich Besucher, Schüler und Lehrer beim Fest der Töne.

Schulverbundskonzert in der Kulturhalle

Quelle: op-online.de

Kommentare