Flechten für Ostern und Weihnachten

+
Gut gewässertes Peddigrohr eignet sich zum Flechten besonders gut, erfuhren die „Naturfüchse“, die Körbchen als Geschenk und zum Eigengebrauch unter Anleitung in ihrer Nabu-Gruppe fertigten.

Münster ‐ Feuchtes und kaltes Novemberwetter herrschte am Wochenende in Münster – da zog es selbst die Naturfüchse der Nabu-Ortsgruppe nicht ins Freie. Dennoch stand die Natur im Mittelpunkt ihres samstäglichen Treffens: Es wurde mit Naturmaterialien geflochten. Von Jasmin Frank

Das nächste Treffen der munteren Gruppe wird am Samstag, 20. November, von 9 Uhr bis 14 Uhr am Parkplatz an der Tongrubenschneise abgehalten, dann geht es hinaus in den Wald, denn die Nistkästen der Vögel wollen gereinigt werden.

„Peddigrohr wird aus Palmen gewonnen und eignet sich besonders gut, um ein Körbchen wie dieses hier herzustellen, denn es ist in verschiedenen Stärken erhältlich und es kann in Wasser angenehm biegsam gemacht werden“, so Gruppenleiterin Hildegard Jacob. Als Maßstäbe für die Korbstreben verwendeten die etwa zwölf Jungen und Mädchen kleine Stöcke, die sie auf die passende Länge zugeschnitten hatten, und als Boden des Korbes diente eine Holzscheibe, in die Löcher gebohrt worden waren.

„Ich werde mein Körbchen Weihnachten verschenken, vielleicht lege ich selbst gebackene Plätzchen hinein“, überlegte die kleine Mira, während ihr Naturfuchs-Kollege Simon schon weiter dachte: „Ich hebe meines auf und nehme es im Frühling als Osterkorb. Da kommen dann aber Eier hinein.“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare