An „Leidenschaftlich Fan“ teilgenommen

Förderpreis in Höhe von 650 Euro für Kita

+
Die Kita „Im Rüssel“ kann sich über das Preisgeld der Volksbank Maingau freuen.

Münster -  „Starke Sache“ – so lautet das beherrschende Motto in der Kulturhalle Rödermark in Ober-Roden.

Bereits zum dritten Mal hat die die Vereinigte Volksbank Maingau (VVB) mit ihren gleichnamigen Förderpreisen besonders engagierte und innovative Kindergärten und Schulen ausgezeichnet, darunter auch den Gemeindekindergarten „Im Rüssel“ in Münster. Insgesamt 20.000 Euro hatte die Volksbank dabei zu vergeben.

Unter dem Motto „Leidenschaftlich Fan und begeistert aktiv“ waren Lehrer und Erzieher von über 200 Einrichtungen eingeladen, gemeinsam mit Kindergartenkindern, Schülerinnen und Schülern Projektarbeiten einzureichen, die sich um dieses Trendthema drehen. „Fan sein ist ein starker Antrieb, schließlich hat jeder Mensch etwas, das ihn antreibt“, betont Michael Mengler, Vorstandssprecher der Vereinigten Volksbank Maingau. „Unser Ziel ist es, junge Menschen in der Region auf dem Weg zum Erwachsenwerden zu fördern.“

Mit welchem Aspekt des Fanseins sich die Teilnehmer in ihren Wettbewerbsarbeiten auseinandersetzten, blieb ihnen überlassen – auch die Wahl der Medien. „Was zählt, sind gelungene Handlungskonzepte, die es unseren Kindern ermöglichen, sich mit den Facetten des Themas zu beschäftigen“, beschreibt VVB-Pressesprecher Udo Heberer.

Platz eins an August-Bebel-Schule Offenbach

Insgesamt 17 Kindergärten und Schulen haben sich mit 32 Themen beteiligt. „Mit dieser Resonanz sind wir wirklich sehr zufrieden“, freut sich der VVB-Chef. Daher ist es der Jury auch nicht leicht gefallen, die Sieger auszuwählen. Platz eins, der mit 3000 Euro dotiert war, erreichte die August-Bebel-Schule Offenbach, Platz zwei und damit 2 500 Euro bekam die Kindertagesstätte Rodaustraße Obertshausen und den dritten Platz machte die Adalbert-Stifter-Schule Heusenstamm, die dafür 2000 Euro bekam.

Die restlichen Kindergärten, Grund-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien erhielten einen Förderpreis in Höhe von 650 Euro, über den sich jetzt die Kita „Im Rüssel“ freuen kann.

Zur Jury gehörten Jürgen Cramer, Vorsitzender des Budo Clubs Mühlheim, Thomas Hofmann, dort Abteilungsleiter Judo für Behinderte, der Chefredakteur der Offenbach Post, Frank Pröse, der Landrat des Kreises Offenbach, Oliver Quilling, Bürgermeister Bernd Roth aus Obertshausen und Dietmar Schrod, Leiter der dortigen Musikschule.

chz

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare