Verjüngung bei Wahl klappt nur bedingt

Frisch Auf bestätigt die bewährte Führungsriege

+
Ein Teil des neuen (alten) Vorstandes der Wandergesellschaft Frisch Auf (von links hinten): Karlo Roßkopf, Heinz Klimek, Bernhard Mathy, Hella Klimek, Günter Ullmann (vorne) Karin Mathy, Edith Braun, Marga Bürner, Katja Roßkopf, Ingrid Roßkopf.

Münster - Der Vorstand hat sich ein wenig verjüngt. So könnte man die Jahreshauptversammlung der Wandergesellschaft Frisch Auf 1922 Münster überschreiben.

Auch wenn nicht alle Funktionen besetzt werden konnten, so scheint doch der Trend zur Erneuerung des Vereins voran zu gehen. „Es bleibt zu hoffen, dass sich die gesellschaftliche Entwicklung, dass immer weniger Menschen ein Ehrenamt und die daraus resultierende Verantwortung übernehmen wollen, nicht fortsetzt“, schreiben die Verantwortlichen. Das Bestreben nach Verjüngung des Vorstandes konnte indes in Teilen realisiert werden. In diesem Jahr stand nach dem pflichtgemäßen Verlesen der Tätigkeitsberichte somit die Wahl des Vorstandes auf der Tagesordnung.

Um Platz und Ansporn für neue Köpfe zu bieten, stellte Karlo Roßkopf, der nunmehr 23 Jahre den Vorsitz hatte, sein Amt zur Verfügung. Gleiches tat Bodo Lerch als Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit, bekannt unter dem Begriff Pressewart, nach 25 Jahren Vorstandsarbeit. Schnell waren geeignete Mitglieder gefunden, die die entstandenen Lücken im neuen Vorstand schlossen.

Nur eine neue Position

Auf Vorsitzenden Karlo Roßkopf folgt nun Karin Mathy, die bislang zweite Vorsitzende war. Sie tauschte praktisch ihren Job mit dem des ersten Vorsitzenden, denn Roßkopf macht nun den Stellvertreter. Erster Schriftführer war und bleibt Günter Ullmann, die Stelle eines zweiten Schriftführers war und bleibt unbesetzt. Auch bei den Rechnern nichts Neues: Hella Klimek macht weiterin den ersten Rechner, Stellvertreterin war und bleibt Petra Westenburger. Gleiches gilt für Wirtschaftsrechnerin Gudrun Ambrecht Kassiererin Ingrid Roßkopf, die Leiterin Fachbereich Jugend Elena Hechler, Jugendrechnerin Ilka Schledt oder die Leitung Fachbereich Senioren mit Marga Bürner. Sie ließen sich jeweils in ihren Ämtern bestätigen. Gleiches gilt für den Leiter Fachbereich Wandern, Wege und Naturschutz Bernhard Mathy, den Chef für den Fachbereich Gebäude, Grundstücke und Inventar Heinz Klimek, die Leiterin Abteilung Musik Katja Roßkopf. Unbesetzt bleiben die Leitungen im Bereich Wirtschaft und Veranstaltungen. Das Tanzen obliegt weiterhin Gudrun Mathy, fürs Murmeln bleibt Uwe Engel Chef. Kassenprüferinnen sind wieder Elena Hechler und Edith Braun.

Ergo gibt es nur eine wirklich neue Position zu verzeichnen. Pressewart Bodo Lerch legt seine Arbeit in die Hände von Edith Braun. Für die unbesetzten Positionen konnten auch bei dieser Wahl keine geeigneten Personen gefunden werden. „Einziger Lichtblick ist Sascha Mathy, ein sehr junges und sehr aktives Mitglied, das sich ab nächstem Jahr die Position des Fachbereichsleiters Wirtschaft anschauen möchte“, heißt es im Frisch-Auf-Bericht. Alles in allem sei es eine sehr harmonische Hauptversammlung gewesen: „Die Berichte der Sparten waren voll von Aktivitäten und die Kassen des Vereins sind hervorragend geführt. Aber was die nähere Zukunft bringt, weiß niemand zu sagen.“

tm

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare