Pool-Party im Münsterer Hallenbad

Fünf Stunden Spaß im Wasser

+
Zum 16. Mal gab es bereits die Pool-Party im Münsterer Hallenbad. 135 Kinder genossen die fünfstündige Kombination aus Wasser, Spielen und Disco-Musik.

Münster - Für viele Münsterer Kinder ist es einer der Höhepunkt des Jahres: die Pool-Party des VfL Münster, die deren Jugendausschuss in Kooperation mit der Gemeinde Münster veranstaltet. Am Samstag gab es bereits die 16. Auflage im Hallenbad. Von Michael Just

Fünf Stunden lang, von 16 bis 21 Uhr, konnte sich der Nachwuchs mit allerlei Aufbauten zum Klettern und Reinspringen im großen Becken sowie fetziger Disco-Musik vergnügen. Im Nichtschwimmer-Becken boten weitere Spielutensilien Kurzweil. Einige Kids blieben vor lauter Spaß so lange im Wasser, dass die Gefahr bestand, dass ihnen Schwimmhäute wachsen.

„Dieses Jahr können wir mit zwei neuen Geräten aufwarten: Sowohl die Rutsche als auch die Wippe sind neu“, erzählt Jugendwart Patrick Braun, bei dem die Fäden in der Organisation zusammenliefen. Die riesigen, aufblasbaren Aufbauten lieh der VfL bei der Schwimmjugend Hessen in Frankfurt.

135 Kinder dabei

Stellt sich die Frage nach den Kosten für die Pool-Party. „Der Eintritt geht an die Gemeinde, wir erhalten für unsere Arbeit einen Anerkennungsbetrag, mit dem wir unsere Ausgaben finanzieren“, erklärt Braun. Insgesamt passierten 135 Kinder die vom VfL aufgebaute Kasse. Hier waren fünf Euro zu bezahlen, wer clever war, nutzte den Vorverkauf und bezahlte nur vier. Nach 140 jungen Besuchern 2012 zeigte sich die Resonanz etwas rückläufig. Dem stehen die Anfangsjahre der Pool-Party gegenüber, in denen auch schon mal 300 Köpfe gezählt wurden.

Für die Sicherheit im Wasser sorgten acht VfL-Helfer am Beckenrand, die das Treiben aufmerksam beobachteten. Hinzu kamen die zwei Schwimmmeister des Hallenbades. Die jungen Besucher mussten mindestens sechs Jahre alt sein. Bei den Partygängern in Badehose herrschte durchweg positive Stimmung: „Die Rutsche ist klasse“, sagt Lars (12), der zum ersten Mal dabei ist. Angelina (11) kennt die Pool-Party bereits. Die Rutsche findet sie ebenfalls gut. Bei der Musik wünscht sie sich allerdings, dass mehr die Charts durchs Bad dröhnen.

Poolparty zum Abschluss der Ferienspiele

Poolparty zum Abschluss der Ferienspiele

Die Pool-Party ist in die Münsterer Jugendkulturtage eingebettet. Alljährlich im Herbst kooperiert dabei die Jugendförderung der Gemeinde mit engagierten, ortsansässigen Vereinen. Der VfL gilt hier als beispielhaft. Das belegte auch das „Holiday-Sports-Fun-Projekt“ (siehe Bericht unten). Das ist nun unser zweites Angebot in wenigen Tagen“, hebt Braun heraus. Am Ende des Tages zog er ein positives Fazit: „Es ist diesmal gar nichts passiert. Nicht mal eine Beule“, sagte er. Auch die Kollegen hätten sich engagiert gezeigt, denn die Vor- und Nachbereitung der Party seien vom Zeitaufwand immens. So müsste nach dem Spaß aus den großen Wasserfiguren die Luft raus. Auch das Trocknen sei vor dem Verpacken wichtig, damit kein Schimmel entsteht.

Inwieweit kann sich der VfL bei solchen Events eigentlich profilieren und neue Mitglieder gewinnen? Bei Holiday-Sports-Fun besteht laut dem Jugendwart dazu eine gewisse Chance, bei der Action im Hallenbad sei das schon schwieriger: „Die Kinder sehen bei der Pool-Party eher die Instanz und weniger den Verein, der dahintersteht.“ Das nehme man aber in Kauf: „Es geht vor allem darum, dass wir mit der Gemeinde etwas bieten und dass die Kids einen Tag mit reichlich Spaß haben“, so Braun.

Quelle: op-online.de

Kommentare