„Fit für die Enkel“

Gegen den inneren Schweinehund

+
Gibt seit der ersten Trainingsstunde vor zehn Jahren beim SVM-Angebot „Fit für die Enkel“ den Takt vor: Trainer Heinz Kropp. In die Einheit am Jahrestag baute er Übungen mit Luftballons ein.

Münster - Die Gruppe „Fit für die Enkel“ des SV Münster feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Zum Jahrestag mischen auch einige Enkelkinder mit. Von Jens Dörr 

„Zugegeben – eine völlig neue Trainingsform haben wir nicht erfunden“, sagt Heinz Kropp, in Münster und Umgebung bestens bekannter Übungsleiter im Breiten- und Gesundheitssport, einst freilich auch starker Turner und Marathonläufer. Eine gute Idee sei es gleichwohl gewesen, als beim SV Münster 2007 die Idee geboren wurde, Fußballer im sportlichen „Ruhestand“ mit einem neuen Fitnessprogramm zu reaktivieren. „Fit für die Enkel“ heißt das Angebot, das seither währt. Vergangenen Freitag feierte die Gruppe in der SVM-Vereinshalle am Mäusberg ihr zehnjähriges Bestehen – mit Ehrungen, einer außergewöhnlichen Übungseinheit und tatsächlich auch im Beisein einiger Enkelkinder.

Seit einem Jahrzehnt kümmert sich insbesondere Wilfried Legler um die Organisation der Hallenzeit und die Werbung für das SVM-Angebot. Als Trainer fungiert seit dem ersten Tag bis heute Kropp. Ihn freut das kontinuierliche Wachstum von „Fit für die Enkel“: „Wir begannen im März 2007 mit 17 Altherren-Fußballern.“ Heute sind es 32 Personen, von denen im Schnitt 17 bis 20 pro Training mitmischen. „Die Gruppe vergrößerte sich durch persönliche Empfehlungen recht schnell“, berichtet Kropp, „und unser Teilnehmerschnitt ist in allen Jahreszeiten hoch.“ Jene Männer, die vor zehn Jahren gemeinsam loslegten, seien zu diesem Zeitpunkt durch die Spätfolgen ihrer Fußballer-Laufbahn nur noch Zuschauer gewesen, blickt Kropp zurück. „Aber in dieser Übungsstunde blühten die gestandenen Männer wieder richtig auf.“ Weil einige von ihnen tatsächlich schon Großvater geworden waren, entstand auch der prägnante Gruppenname.

Was aber nicht heißt, dass Kropp die Teilnehmer nicht ordentlich fordern würde: „Wenn echte Fußballer Sport treiben, muss es immer ein bisschen weh tun“, meint der Übungsleiter mit einem Augenzwinkern. „In unserem Training geht es aber nicht um Gegner – höchstens den inneren Schweinehund –, sondern um ein partnerschaftliches und effektives Fitness- und Beweglichkeitstraining.“ Obendrein solle es Spaß machen, skizziert Kropp seinen Anspruch. Die gesundheitsorientierte Übungsstunde, die immer mittwochs von 19.30 bis 20.30 Uhr in der SVM-Halle stattfindet, wird auch nach der Zehnjahres-Feier weiter koordinative Spiele, funktionelle Gymnastik, Kraft- und Zirkeltraining sowie Atem- und Entspannungsübungen beinhalten, kündigt Kropp an. Die Fitnessgruppe biete darüber hinaus „eine gute, soziale Alternative zu unpersönlichen und chipgesteuerten Maschinenparks“, wie es der Trainer ausdrückt.

Wie Sportler die Natur neu entdecken

Mit der Teilnahme am Angebot „Fit für die Enkel“ akzeptierten die Männer Kropp zufolge, dass im zunehmenden Lebensalter der Erhalt der körperlichen und geistigen Funktionsfähigkeit eine immer wichtigere Rolle spiele, um möglichst lange ein selbständiges Leben führen zu können. Abgerundet würden die Übungsstunden durch zusätzliche Aktivitäten wie Radtouren. Im vergangenen Jahr standen auch ein Minigolfturnier und ein Altherren-Geschicklichkeitsquadrathlon auf dem Programm. Geplant ist die Besichtigung der E-Bike-Manufaktur Riese & Müller.

Die Gruppe richte sich weiterhin an Männer ab 50 Jahren, blickt Kropp voraus. Zum Jahrestag hatte er sich ein Training mit Luft einfallen lassen, bei dem Ballons zum Einsatz kamen und auch einige Enkelkindern, mitmischten. Anschließend standen die Ehrungen für die Gründungsmitglieder an. Außer Trainer Heinz Kropp und Wilfried Legler sind dies Heinz Witzel, Wolfgang Eberhardt, Herbert Lang, Klaus Schrom, Heinz Giegerich, Walter Hotz, Heinz Roßkopf, Günther Kreher, Horst Roth, Dieter Blass, Walter Huther, Dieter Kurbel, Günther Roßkopf, Werner Poth und Günter Kirschstein. Wer an „Fit für die Enkel“ teilnehmen will, erhält Informationen bei Trainer Heinz Kropp, Telefon 06071/35286.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare