Entscheidung in der Stichwahl

Gerald Frank zum neuen Bürgermeister gewählt

+
Gerald Frank (links) und Udo Beutler (rechts)

Münster - Münster hat einen neuen Bürgermeister gewählt: SPD-Politiker Gerald Frank übernimmt ab September die Spitze des Rathauses. Er setzte sich in der Stichwahl gegen Udo Beutler durch.

Die Bürgermeister-Kandidaten in Münster Udo Beutler (51, CDU) und Gerald Frank (55, SPD) warben bis zuletzt um Stimmen. Heute kam es bei der Stichwahl zur Entscheidung. Gerald Frank wird an der Spitze des Rathauses durch die nächsten sechs Jahre führen. Auf den Sieger fielen 56,67 Prozent aller Stimmen. Udo Beutler kam auf 43,33 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag in Münster bei 47,84 Prozent und war damit nur leicht höher zum letzten Wahlgang (47,01 Prozent).

„Die Bürger können sich auf einen frischen Wind in Münster freuen“, sagte Frank nach dem Sieg der Wahl. Der 55-Jährige erzielte in allen Wahlbezirken eine Mehrheit. Den Nachfolger von Bürgermeister Walter Blank, der sich 18 Jahre lang in den Dienst der Gemeinde stellte und seine Amtsgeschäfte noch bis September fortführen wird, erwartet eine interessante Aufgabe. Udo Beutler zeigte sich als guter Verlierer: „Ich bleibe der Lokalpolitik treu und sehe das Ergebnis sportlich.“

Zur Stimmabgabe aufgerufen waren rund 11.000 Bürger. Wichtige Themen im Wahlkampf waren Haushaltskonsolidierung, mehr Bürgerbeteiligung und Umweltschutz. In der Gemeindevertretung gibt es 37 Sitze. Stärkste Fraktion ist die CDU (18), gefolgt von der SPD (13), der Alternativen Liste (5) und einem Fraktionslosen. Einen ausführlichen Bericht zur Stichwahl der Bürgermeisterwahl in Münster lesen Sie in der Printausgabe der Offenbach-Post.

Bürgermeisterwahl in Münster

Stichwahl in Münster: Gerald Frank gewinnt

dr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare