Geschichte hautnah

+
Autorin Hannelore Deinert hat das bewegende Schicksal der Familie ihres Mannes in einen packenden Roman verwandelt.

Münster (kat) - Sich einmal auf eine Zeitreise begeben, schöne und schlechte Tage einer vergangenen Ära nachzuempfinden, ist Ziel von „Literatur und Geschichte“, einem gemeinsamen Projekt des Heimat- und Geschichtsvereins (HGV) mit der örtlichen Bücherei, das Historisches lebendig machen will.

„Gemeinsam gibt es viel mehr Möglichkeiten, abwechslungsreiche Angebote zu schaffen, die einen breiten Interessentenkreis anziehen. Deshalb kamen wir auf die Idee, zusammen eine Mischung aus Vortrag und Lesung anzubieten“, erläutert der Vorsitzende des HGV, Kai Herd, die Idee, die hinter dem Themenabend steckt..

Im Mittelpunkt des diesjährigen Themenabends „Flucht und Vertreibung“ am Freitag, 2. November, 18.30 Uhr, steht das Werk der Münsterer Schriftstellerin Hannelore Deinert „Geliebtes und verfluchtes Land“. Die Autorin erinnert sich: „Ich hatte schon ein Jugendbuch und einen Roman geschrieben, als mein Mann Horst mich auf das Schicksal seiner Familie während und nach dem Zweiten Weltkrieg aufmerksam machte, und wir gemeinsam die Idee hatten, darüber ein Buch zu verfassen.“

Die engagierte Frau machte sich daraufhin an die Recherchen und stieß auf viele packende Details. Auch in Strottau in Schlesien, von wo aus die Familie ihres Mannes im Januar 1945 floh und ihr gesamtes Hab und Gut zurücklassen musste.

Im Zentrum des Romans steht Horst Deinerts Vater. Der Flugzeugmechaniker geriet in russische Kriegsgefangenschaft und wagte eine spektakuläre Flucht – immer auf der Suche nach seiner Familie, die wiederum schon längst in Richtung Bayern unterwegs war. Zudem gewährt der Text Einblicke in das Leben schlesischer Familien und in die Ankunft der Flüchtlinge im Westen Deutschlands.

„Ich werde einige spannende und informative Szenen des Romans, der auch fiktive Elemente enthält, vorlesen. Aber das Ende wird noch nicht verraten“, sagt Hannelore Deinert und schmunzelt. Ihr Buch ist eines von vielen Romanen, Biografien und Sachbüchern, das zu der Thematik in der Münsterer Bücherei ausgeliehen werden kann.

Die Lesung der Autorin wird in einen abwechslungsreichen Rahmen gepackt, der für jeden etwas zu bieten hat. Büchereileiterin Jasmin Frank über den Ablauf: „Wir beginnen mit einem Vortrag von Kai Herd, der in die historischen Bedingungen dieser Zeit einführt. Nach einer ersten Lesung von Hannelore Deinert gibt es ein besonderes Schmankerl: Das Team des Kaisersaals verwöhnt die Gäste mit dem regionaltypischen Gericht ,Himmelreich’. Danach liest die Schriftstellerin Hannelore Deinert noch weitere Auszüge aus ihrem Roman vor, und zum Abschluss gibt es eine Buchpräsentation der Bücherei.“

Im Anschluss daran können die Zuhörer Fragen stellen, die Bücher betrachten oder von den eigenen Erfahrungen berichten. „Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit den Gästen“, sagt Jasmin Frank. Der Themenabend mit der Autorin Hannelore Deinert findet am Freitag, 2. November, ab 18.30 Uhr im Museum an der Gersprenz statt. Um Anmeldung wegen des Essens wird gebeten unter buecherei@muenster-hessen.de oder unter der Nummer 06071/3002890 während der Öffnungszeiten der Bücherei.

Quelle: op-online.de

Kommentare