Gesteigerte Schmöker-Lust

Münster (tm) - Ein überaus lesereiches Jahr ist in der Gemeinde verstrichen und eines steht fest: In Münster und Altheim greifen viele Menschen gerne zu einem guten Buch.

Im Jahr 2011 waren das in den beiden Büchereien immerhin 853 Dauerleser, die insgesamt 24.839 Medien entliehen und damit 2300 Bücher, CDs und Filme mehr als im Jahr 2010. Die neue Büchereileiterin Jasmin Frank verkündet in ihrer Bilanz diese Zahlen voller Stolz, doch weiß sie auch um deren Verpflichtung.

Mit einer Zahl von 7310 Besuchen konnte auch hier eine Steigerung erzielt werden, so dass in den Räumlichkeiten der beiden Büchereien immer etwas los war. Mit insgesamt siebeneinhalb Öffnungsstunden in der Woche sind die beiden Teams von mittwochs bis samstags für die Leser da, so dass diese an vier Tagen pro Woche in den Regalen nach Anregungen für Phantasie und Freizeit sowie nach Sachinformationen suchen können.

Insgesamt 23.610 Medien

Insgesamt 23.610 Medien befinden sich im Angebot der beiden Büchereien, davon konnte mit 1350 neuen Titeln wieder jede Menge Neues in das vielseitige Sortiment aufgenommen werden. Aber auch der Rückbau veralteten Bestands wurde vorangetrieben: 2168 Medien wurden in Münster und Altheim aussortiert. Die darunter noch gut erhaltenen Bücher wurden in einer kleinen Flohmarktecke in der Bücherei Münster verkauft.

Das Angebot der beiden Einrichtungen reicht von Bilderbüchern für Kinder ab etwa einem Jahr bis ins Kindergarten und Vorschulalter, von einer großen Auswahl für das Erste Lesealter durch die gesamte Schulzeit bis hin zu Romanen und Sachbüchern für Jugendliche und natürlich auch für Erwachsene. Aber auch im Bereich der Hörbücher, Hörspiele und DVDs ist für jede Altersgruppe und jeden Geschmack etwas dabei.

Die elektronischen Medien sowie die Magazine sind nur in der Bücherei in Münster erhältlich, ein Besuch lohnt sich dennoch in beiden Einrichtungen, denn gerade Altheim kann mit Literatur zahlreicher Preisträger punkten. In Münster waren darüber hinaus im vergangenen Jahr 14 verschiedene Magazine, von Stiftung Warentest über Focus Schule, Chip, Selbermachen, Kraut und Rüben erhältlich.

Wieder viele Schulanfänger

Dass das Angebot der beiden Büchereien bei den Münsterer und Altheimer Bürgern gut ankommt, lässt sich auch daran ablesen, dass sich nicht weniger als 157 neue Büchereinutzer einen Leseausweis ausstellen ließen. Darunter sind auch wieder viele Schulanfänger, die über unsere jährliche Werbeaktion auf die Büchereien aufmerksam wurden.

Auch online sind die Büchereien präsent: Unter www.muenster-hessen.de/buecherei stöberten 4996 Nutzer. Besonders beliebt war dabei neben der Suche im „Medienkatalog“ die Seite „Aktuelles“ und die Übersicht über die jeweils neu eingestellten Medien.

Die übergreifende Leseförderung für Kinder im Kindergartenalter bis in die Grundschule war im vergangenen Jahr das Schwerpunktangebot der beiden gemeindlichen Ausleihestellen. Dazu gab es für die Kleinsten eine zeitgemäße Bilderbuchauswahl und das Leseangebot für die Größeren und Jugendlichen führte nahtlos bis zur aktuellen Literatur hin.

Doch auch zahlreiche Aktionen wurden initiiert, um schon Kindergartenkinder und die Schul- und Leseanfänger mit Büchern vertraut zu machen, so fanden in der Münsterer Bücherei wieder viele Gruppen- und Klassenführungen statt. Auch den Teilnehmern des VHS Kurses „Deutsch für Ausländer“ wurde eine Führung in der Bücherei angeboten.

Viele andere Veranstaltungen

Zudem gab es in der Bücherei noch viele andere Veranstaltungen, so die beliebten Lesungen der Autorin Inge Zahn, das Osterbasteln und die Adventslesungen. Auch die Fortbildung des Teams in Münster kam nicht zu kurz: Mit insgesamt 36 Fortbildungsstunden haben die Mitarbeiterinnen ihr Wissen zu den Themen Büchereiarbeit und EDV erweitert.

„Die Teams der Büchereien in Münster und Altheim bedanken sich bei allen denjenigen, die im vergangenen Jahr zum Erfolg ihrer Arbeit beigetragen haben, sei es finanziell oder ideell, so gilt der Dank insbesondere den beiden Trägern, also der Gemeinde Münster und der katholischen Kirchengemeinde Sankt Michael sowie dem Bistum Mainz“, heißt es aus dem Büchereiteam.

Doch alles Engagement wäre nichts ohne die vielen kleinen und großen Leserinnen und Leser, die mit ihren regelmäßigen Besuchen erst Leben in die Büchereien bringen. Auch zukünftig stehen sie und ihre Ideen, Interessen und Anregungen im Mittelpunkt der Büchereiarbeit, wird versichert.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare