Glühwein zum Open Air

+
Mit seinem Chor „Modern Sound“ war der MDV Münster beim Open Air vertreten.

Münster ‐ Richtig eingeheizt wurde dem Publikum des Open Airs der Chöre auf dem Münsterer Freizeitgelände und das war auch nötig, denn die Außentemperaturen ließen sehr zu wünschen übrig. Von Jasmin Frank

„Wir haben uns gedacht, bevor uns die Leute hier noch erfrieren, erweitern wir unser Getränkeangebot um eine eigentlich winterliche Attraktion und bieten auch noch heißen Apfelwein an. Und der wird gut angenommen“, schmunzelt Frank Landscheidt, der an diesem Abend seiner Frau Iris beim Singen zuhörte.

Die hatte gemeinsam mit den anderen Sängerinnen und Sängern viel zu tun, denn der AGV „Eintracht“ Münster stand mit seiner Formation „Da Capo“ nicht nur auf der Bühne, sondern war auch Gastgeber für neun andere Chöre. Dabei waren sie besonders froh über die gute Anlage, die sie sich von der Kennedy-Grundschule ausleihen durften. „Ein solches Freiluftkonzert für so viele junge Chöre mit moderner Chorliteratur ist etwas ganz Besonderes und wir richten es nun bereits zum vierten Mal aus“, informierte Landscheidt.

Mit von der Partei waren in diesem Jahr die Sängerlust 1883 Hausen mit ihrem Jugendchor 2000, der MGV 1845 – Münster mit „Modern Sound“, der MGV 1863 Altheim mit „Lemon Fis“, die AGV Sängerlust Stockstadt 1913 mit „Heart Chor“, „Da Capo“ aus Hainhausen, der Sparkassenchor Dieburg, der Sängerkranz–Polyhymnia Nieder-Roden mit dem Frauen-Popchor sowie der Chor „Mikado“ aus Pfungstadt.

„Letztes Jahr hat es mir sehr gut gefallen.“

Die Gäste freute das vielfältige musikalische Angebot, das an diesem Abend präsentiert wurde. So war auch Dieter Günther aus Münster des Lobes voll: „Ich hatte heute nichts anderes vor, da dachte ich mir, das Open Air schaue ich mir gerne an. Letztes Jahr hat es mir auch sehr gut gefallen. Die modernen Lieder sind einfach richtig peppig.“

So sieht das auch der „Modern Sound“ des MGV Münster. „In unserem Verein gibt es noch den Männerchor, der vorwiegend klassische und eher gesetztere Stücke im Programm hat. Aber auch dort wird zunehmend auf Gospel und zeitgenössische Stücke gesetzt, sogar das Lied „Westerland“ von den Ärzten wird dort gesungen. Wir sind heute besonders aufgeregt, da wir unseren ersten Auftritt mit unserem neuen Chorleiter Patrick Lagerpusch haben“, erzählen Christine Ellermann und Tanja Mohrhardt. Letztere hat einen fachkundigen Kritiker mit dabei, ihren kleinen Sohn Lennart. „Meine Mama singt sehr gut und ich singe auch gerne, denn ich bin im Regenbogenchor“, urteilt der Steppke.

Derweil zeigt Profi Lagerpusch auf der Bühne sein Können und dirigiert die Sängerinnen und Sänger mit viel Elan und großen Gesten durch die Uraufführung. Der Chor zog das Publikum in seinen Bann und selbst während des Stückes „The drunken Sailor“ blieben die Gäste begeistert vor der Bühne und ließen sich nicht vom heißen Apfelwein von ihrem Musikgenuss ablenken und in Richtung Tresen ziehen.

Dafür war am nächsten Tag noch Zeit, denn da bot der Verein sein obligatorisches Waldfest an, das wie immer zum Essen und Trinken einlud.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare