Grenzenlose Bikerhilfe für Kinder

+
Reiner Henniger und Mick Lunkenheimer initiieren seit 15 Jahren von ihrem Motorradbekleidungsladen aus Hilfstransporte für „Biker grenzenlos für Kinder“.

Münster (tm) - 135 Tonnen – das ist ein beachtliches Gewicht, zu dessen Transport mehrere Sattelzüge notwendig sind.

Hätte man Mick Lunkenheimer und Reiner Henniger, Inhaber der SOS Motorradbekleidung Münster, vor 15 Jahren gesagt, dass ihr zu diesem Zeitpunkt aus der Taufe gehobenes, gänzlich aus Eigenmitteln finanziertes soziales Projekt „Biker grenzenlos für Kinder“ einmal auf eine solche Menge an Hilfsgütern, bestehend aus Bekleidung, Spielzeug sowie medizinischem Gerät, anwachsen würde, sie hätten es wohl selber nicht geglaubt. Damals waren es die Berichte über die unhaltbaren Zustände in rumänischen Kinderheimen, die sie dazu veranlassten, aktiv zu werden.

„Wir wollten direkt und vor Ort helfen und ganz sicher sein, dass diese Hilfe auch wirklich ankommt. Diesen Grundgedanken haben wir bis heute durchgehalten. Das ist wohl auch der Grund, warum wir immer noch auf so große Unterstützung bei der Bevölkerung treffen“, erklärt Lunkenheimer nicht ohne Stolz.

Dass bisher jeder Transport von den Initiatoren persönlich geleitet und die Gegebenheiten vor Ort in Augenschein genommen wurden, sorgte immer für einen großen Vertrauensbonus bei den Spendern. Auch in diesem Jahr werde dafür gesorgt, dass alle Spenden ihren Weg zu den Hilfsbedürftigen finden, sagen die Helfer.

Für kriegsinvalide Kinder

In der Tat kann sich die Liste der Menschen, die solchermaßen bereits direkte Hilfe erfuhren, durchaus sehen lassen. So wurden ein Heim für kriegsinvalide Kinder in Zagreb, aber auch das Obdachlosenheim Darmstadt sowie verschiedene Projekte in Osteuropa mit Erfolg unterstützt. Besonders in Rumänien wurden die Kleiderspenden im belieferten Dorf Remedi sowie die Rollstühle und Krankenbetten in der Chirurgie und Psychiatrie Satu Mare dankbar angenommen. Und auch die strahlenden Kinderaugen im abgelegenen rumänischen Ort Balan bewiesen den Initiatoren einmal mehr, dass sie mit ihrer Aktion richtig liegen.

Wegen des großen Bedarfs werden in diesem Jahr nochmals die Kinder des Kindergartens und der Schule im rumänischen Balan unterstützt. In diese Region im östlichsten Teil Transsilvaniens „verirren“ sich fast keine Hilfstransporte, was die Notwendigkeit eben dort zu helfen, noch unterstreicht. Es fehlt dort oft an den einfachsten Dingen. Kinder, die in Sandalen durch den Schnee stapfen oder frierend nur in schlechter Winterbekleidung in die Schule laufen, sind dort immer noch die Regel. Deshalb bitten die Initiatoren einmal mehr um Spenden aus der Bevölkerung.

Das wird gesammelt

Das wird gesammelt: Erwachsenen- und Kinderbekleidung sowie Schuhe, Wolldecken und Bettwäsche. Es wird darum gebeten, die Spenden platzsparend in Kartons, nicht in Tüten oder gar gelben Säcken zu verpacken. Eingesammelt wird das alles am Samstag, 24. November, von 11 bis 16 Uhr in der SOS Motorradbekleidung, Goebelstraße 5, in Münster, Tel.: 06071 /62910. Weitere Infos unter www.sosmotorradbekleidung.de.

Wie in den vergangenen Jahren auch, wird diese Aktion wieder von den beiden Geschäftsinhabern ausschließlich mit privaten Geldern finanziert. Da die Kosten für Transport und Logistik in den letzten Jahren explodiert sind und mittlerweile kaum noch aus eigenen Mitteln ge-stemmt werden können, bitten Mick Lunkenheimer und Reiner Henniger darum, einen Euro auf jedes Paket zu kleben. Diese Art der Unterstützung wird sicherlich nicht die gesamten Kosten decken, aber doch einen guten Beitrag leisten, um solche Hilfstransporte auch in Zukunft möglich zu machen.

Aus organisatorischen Gründen wird darauf hingewiesen, die Spenden nur innerhalb der angegeben Zeit abzugeben.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare