AG inszeniert Shakespeare in Kulturhalle

Große Tragödie in Aueschule

Die Hauptakteure des Stückes werben für ihr Shakespeare-Drama. Foto: p

Münster (tm) -  Die Mimen der Arbeitsgemeinschaft haben sich dem ganz großen Thater verschrieben: 43 Schüler der Schule auf der Aue in Münster wollen in diesem Jahr ihr Publikum mit einem ganz besonderen Stück begeistern.

William Shakespeares weltberühmte Tragödie „Romeo und Julia“ wird am Freitag, 27. Mai, um 20 Uhr, in der Münsterer Kulturhalle ihre Premiere feiern.

Am selben Ort folgen weitere Aufführungen am Samstag, 28. Mai, 20 Uhr, sowie Sonntag, 29. Mai, um 18 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro.

„Romeo“ Jannik Pistauer wird im malerischen Verona um die Liebe seiner „Julia“ Sabina Weißgerber kämpfen – die beiden Hauptdarsteller sind übrigens auf den Werbeplakaten zu sehen, die Münster und Umgebung seit einigen Wochen zieren. 18 Darsteller proben seit vielen Monaten diesen anspruchsvollen, zeitlosen Theaterstoff, der seit dem Jahr 1662 ununterbrochen weltweit Erfolge feiert.

Musikalisch begleitet wird das Theaterstück von einer eigens gegründeten fünfköpfigen Theaterband. 13 Schülerinnen und Schüler haben im Rahmen der „Bühnenbild AG“ eindrucksvolle Kulissen geschaffen, sieben Jungs der „Technik AG“ sorgen für einen reibungslosen, technischen Ablauf. Die Schulgemeinde der Schule auf der Aue freut sich auf zahlreiche Besucher.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare