100 JAHRE SV MÜNSTER

Hunderte feiern am Mäusberg

+
Van Baker & Band um den Dieburger Frontmann Jerome van Baker (alias Georg Becker) heizten zunächst im goldenen Dress an. Zum Finale stand der Sänger in der roten Badehose auf der Bühne. 

Ausrufezeichen! Ein solches hat der Sportverein 1919 Münster am Wochenende gleich mehrfach gesetzt. 

Münster – Drei Tage lang rundete der Jubilar sein 100-jähriges Bestehen auf dem Sportgelände am Mäusberg in stimmungsvoller wie stimmiger Manier ab: mit den Münsterer US-Rock´n‘Rollern von Rabaz am Freitag, mit Van Baker & Band um den Dieburger Schlagerbarden Georg Becker am Samstag und einem bayrischen Frühschoppen am Sonntag.

Ob es der Höhepunkt des Jubiläumsjahrs war? Alex Stix, einer der Hauptorganisatoren des Spektakels der vergangenen drei Tage, meinte am Samstag zu fortgeschrittener Stunde: „Ein Highlight rauszupicken, wäre nicht richtig.“ Zumal der SV Münster im Frühjahr bereits eine große akademische Feier in der Kulturhalle veranstaltete, eine Festschrift veröffentlichte und Ende Juni 1 300 Zuschauer (Ausrufezeichen!) zum Testspiel gegen Zweitligist Darmstadt 98 anlockte.

Die Bewertung, was denn nun besonders viel Freude gemacht hat, hängt auch immer vom Betrachter ab: Für mehrere Dutzend kickende Kids des SVM dürften etwa die Juniorenturniere Anfang Mai oder das Jubiläumscamp in der letzten Sommerferien-Woche ganz oben gestanden haben. Der SV Münster achtete bei der Planung seiner Feierlichkeiten penibel darauf, möglichst allen Generationen und Strömungen im Verein attraktive Angebote zu machen.

„Wir wollten ein Wochenende, das die Leute zusammenbringt"

In diese Kerbe schlug mit Blick auf die jüngsten Ereignisse auch Stix: „Wir wollten ein Wochenende, das die Leute zusammenbringt – jene aus dem eigenen Verein, aber auch Leute von außerhalb.“ Was sich erst deshalb realisieren ließ, weil sich aus den Reihen des SVM so viele Helfer engagierten, dass der Verein von Freitag bis Sonntag 500 Dienste zu besetzen vermochte. Wohlgemerkt zusätzlich zu den Routineaufgaben eines 800-Mitglieder-Vereins und nicht lange nach dem sechswöchigen SVM-Sommergarten – Ausrufezeichen!

Da ist es umso schöner, wenn es auch das Publikum dankt. Zu Rabaz am Freitag kamen laut Stix 400 zahlende Gäste. SVM-Vorsitzender Dieter Huther sprach von einem „einfach schönen, friedlichen Abend“ zur traditionellen amerikanischen Musik der Genres Rock ‘n‘ Roll, Country und Folk. Van Baker & Band zogen am Samstag trotz vereinzelter Regenschauer noch deutlich mehr Musikfans an. Beim zweiten von drei Sets der Gruppe hatten die meisten die SVM-Terrasse und das Stretchzelt an der Seite verlassen und feierten frontal vor der herrlich inszenierten, gen Terrasse und Naturtribüne gerichteten Bühne am Rande des Hauptspielfelds mit. Punkt Mitternacht gab Frontmann Jerome van Baker (alias Georg Becker) seine längst legendäre Zugabe als David Hasselhoff und intonierte „I’ve been looking for freedom“. Mit freiem Oberkörper und in roter Badehose – Ausrufezeichen!

Wer nach den Live-Auftritten noch nicht genug hatte, wechselte einfach an die Bar in der SVM-Halle. Dort legte am Freitag und Samstag DJ Stefan Schuler auf. Kulinarisch sorgte der Verein bei Essen und Getränken selbst für die Klassiker, holte für das gewisse „Ess-was“ aber auch Externe ins Boot. Aus der Nachbarschaft kam die Pizzeria „Girasole“ und packte auf Wunsch auch Nutella in die süße Variante der Calzone. Mit von der Partie waren außerdem die Münsterer Weinhandlung Wolf und „Fräulein Zuckertopf“ mit einem Kaffee- und Kuchenmobil.

Zum Duo Dieter Bielz am Sonntag wurde dann wieder deftig gespeist und auch den wichtigsten Vereinszweck vergaß der SV Münster am großen Fest-Wochenende nicht: Am Samstagnachmittag fand in Anlehnung an das „Spiel ohne Grenzen“ ein lockeres „Fußball ohne Grenzen“ auf dem als „Tivoli“ bekannten Naturrasen-Kleinfeld neben dem Vereinsheim statt. Eins wird der SV Münster auch nach der großen Sause unverändert anstreben: Das Runde muss ins Eckige. Ausrufezeichen!

VON JENS DÖRR

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare