Jazz und Pop soll die Jugend holen

+
Lemon-Fiz- eiterin Sibel Demmel hat viele innovative Ideen, die sie mit hoher Qualität verknüpft und reißt mit ihrem Schwung nicht nur die Chormitglieder mit.

Altheim - Wer trällert nicht gerne zu Hause unter der Dusche seinen Lieblingssong vor sich hin? Und manch einer der Hobbysänger wäre schon immer gerne in einen Chor gegangen, um regelmäßig zu singen, gerade wenn es darum geht, moderne und abwechslungsreiche Lieder im Repertoire zu haben. Von Jasmin Frank

Doch oftmals ist die Hemmschwelle groß, sich einem bestehenden Chor anzuschließen, will doch niemand in einer eingeschworenen Gemeinschaft ‚der Neue’ sein.

„Bei uns ist das völlig anders, denn wir öffnen uns nun ganz bewusst und zum ersten Mal in unserer 120jährigen Vereinsgeschichte für Menschen, die mitmachen wollen. Natürlich freuen wir uns jederzeit über Neuzugänge, aber nun bieten wir eigens ein Projekt über einen bestimmten Zeitraum an, das sich gezielt an Einsteiger richtet“, erzählt Sibel Demmel, Chorleiterin von Lemon-Fis.

Chor fester Bestandteil des Altheimer Männergesangsvereins

Der spritzige Altheimer Chor kam selbst auf ungewöhnliche Weise zustande: Vor etwa zwei Jahren wurde vor Ort ein Valentinsgottesdienst vorbereitet, bei dem sich die Sänger lose zusammengetan hatten. Nun ist der Chor fester Bestandteil des Altheimer Männergesangsvereins und gehört auch schon zum festen kulturellen Repertoire des Ortes, so sind seine Auftritte beim Brunnenfest beliebte Auflockerung des Programms. „Auch wenn wir jetzt unser neues Projekt starten, werden wir auch immer wieder unsere gewohnten Lieder proben und unsere Auftritte im Jahreskreis absolvieren“, so Demmel. Doch ihre Projektidee setzt neue Akzente, nicht nur was die Form betrifft.

„Wir werden von Mai bis Dezember proben und willkommen ist jeder, der mitmachen will, egal ob Anfänger oder Profi. Unser Ziel ist es, zwei Adventskonzerte zu geben, die es in sich haben: Jazz und Latin werden im Mittelpunkt stehen, aber auch ein wenig Gospel, Pop und Musical werden zu hören sein“, schwärmt die erfahrene Musikerin, die für vier Vereine arbeitet und auch ihre Tenorsolisten vom Männergesangsverein Ober-Kinzig eingeladen hat. Im Zentrum der Konzerte stehen „A little Jazz Mass“ von Bob Chilcott und „Missa Creola“ von Ariel Ramirez.

„Wir waren alle begeistert“

Voller Enthusiasmus und Elan schwärmt Demmel gerade von dem argentinischen Komponisten und verrät: „Mit seinem Stück ‚Navidad Nuestra’ habe ich mir eines meiner Lieblingslieder ins Programm geholt.“ Bei dem Altheimer Chor kommt die Idee ihrer Chorleiterin gut an und sie freuen sich schon auf viele Projektteilnehmer von außen. „Wir waren alle begeistert und haben uns die Musik im Internet angehört, es ist wirklich etwas komplett anderes als das, was man sonst so zur Weihnachtszeit hört“, freut sich Chormitglied Tamara. Die Jugendliche steht für das, was man im Chor gleich sieht: Hier wird Generationen übergreifend gesungen und das mit großer Freude. Strahlend meint sie: „Kommt alle her und macht mit – das Projekt wird bombastisch!“

Geprobt wird jeden Donnerstag um 20 Uhr im Gustav-Schoeltzke-Haus, die Konzerte werden am ersten Advent in Kirchbrombach und am zweiten Advent in Münster oder Altheim zu hören sein. Informationen dazu gibt es unter im Internet.

Quelle: op-online.de

Kommentare