Übung der Jugendfeuerwehr

Junge Bezwinger der Flammen im Einsatz

+
Löschen, bergen, retten: Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Altheim haben den Ernstfall geprobt. Leon Hartwig und Rene Koch können nicht nur löschen, nach den Übungen wissen sie auch wie Ölspuren gesichert werden und eine vermisste Person im Wald gefunden werden kann.

Altheim - Früh übt sich, wer ein guter Feuerwehrmann werden will! Nach dieser Devise probten die Kinder und Jugendlichen der Feuerwehr Altheims einen ganzen Tag den Ernstfall. Von Ursula Friedrich

Was tun, wenn beim schweren Autounfall Menschen im Fahrzeug eingeklemmt werden? Eine verwirrte Person durch den Wald Richtung Richen irrt? In der Sport- und Kulturhalle Feuer ausbricht und Menschen eingeschlossen sind? „Die Jugend hat sich gut geschlagen“, sagte Thilo Becker, Jugendfeuerwehrwart in Altheim, bei der Abschlussübung am Samstagnachmittag. Hier wurde noch einmal alles abverlangt, was in kleinen Praxiseinheiten und Theoriestunden mit der Nachwuchswehr das ganze Jahr über geübt wird. Situation einschätzen, Menschen retten, und schließlich das Gebäude löschen, war an der Sport- und Kulturhalle angesagt.

„Besonders die Personen wurden schnell gefunden“, lobte Thilo Becker, nachdem die Jugend aus dicken Rauchschwaden mit den Verletzten auf der Trage zum Vorschein kam. Neun Kinder zwischen zehn und 17 Jahren machten beim Feuerwehr-Übungstag begeistert mit – die Veranstaltung war definitiv der Höhepunkt im Jahreskalender der Jugendwehr. Mit großem Aufgebot waren auch die aktiven Kameraden im Einsatz, um die Jugend auszubilden und zu unterstützen.

Kreisfeuerwehrtag in Münster

Kreisfeuerwehrtag in Münster

17 Nachwuchskameraden, vier Mädchen und 13 Jungen, werden in Altheim für den künftigen Dienst in der Einsatzabteilung ausgebildet, die etwa zwei Dutzend Feuerwehrleute umfasst. Nachwuchssorgen gibt es nicht, auch die Begeisterung der Kinder lässt nichts zu wünschen übrig. „Das macht total Spaß“, so die Bilanz von Leon Hartwig (13) und Rene Koch (13) nach einem anstrengenden, jedoch mit Praxis gespickten Aktionstag rund ums Feuerwehrwesen. Das Männerduo zielte mit dem Wasserschlauch auf den vermeintlichen Brand der Sport- und Kulturhalle und nickte : „Am schönsten ist das Löschen!“

Katastrophenschutz und Feuerwehr üben in Babenhausen

Quelle: op-online.de

Kommentare