Junge Frauen bei Ehrungen vorn

+
Diana Oestreicher und ihre Tischtenniskollegen freuten sich über die Auszeichnung durch Günter Willmann.

Münster - Fußballweltmeisterschaft, Olympische Winterspiele und die Formel 1 führte Bürgermeister Walter Blank in seiner Ansprache zur Sportler- und Bürgerehrung als löbliche Beispiele für deutsche Erfolge im Sport an. „Vorbilder braucht unser Land. Von Jasmin Frank

Doch wir finden sie auch mitten unter uns: Es sind die hiesigen Sportler, die üben und trainieren, die Wettkämpfe bestreiten, auch wenn nicht das große Geld winkt“, fügte er hinzu und freute sich über die zahlreich in der Münsterer Kulturhalle erschienenen Personen, die von ihm und dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Günter Willmann, ausgezeichnet wurden.

Darunter war auch Diana Oestreicher, die in einer eher ungewöhnlichen Disziplin den zweiten Platz bei den DJK-Bundesmeisterschaften errungen hatte: Im Tischtennis-Mixed. „Normalerweise werden Doppel ja unter Frauen oder unter Männern ausgetragen, aber es gibt auch gemischte Doppel. Der Wettkampf war ganz und gar nicht einfach und wegen der guten Konkurrenz war es schon eine Herausforderung, bis ins Endspiel zu gelangen“, erzählt sie. Mit einem Mann zu spielen sei durchaus etwas anderes, als mit einer Frau an der Platte zu stehen, informiert die 17-Jährige: „Männer haben eine andere Technik: sie bringen den Ball erst locker auf die Platte und schlagen dann zu, ich spiele eher direkt, wobei es insgesamt natürlich auch auf die Beläge ankommt.“

Die Tanzgruppe However des TV Münster wurde für ihren Hessenmeistertitel geehrt.

Junge Frauen hatten auch bei weiteren Ehrungen die Nase vorn, so holte die Tanzgruppe However des Turnvereins zum dritten Mal den Hessenmeistertitel nach Münster. „Wir sind früher in der Sparte Gymnastik und Tanz angetreten und haben da schon zwei Mal gewonnen, jetzt ist es der erste Titel beim Dance Cup“, freuen sich die Trainerinnen Kristin Oestreicher und Saskia Schiller. Sie entwickeln jedes Jahr eine neue Darbietung, komplett mit Kostümen und Choreografie. „Wir trainieren sehr diszipliniert und feilen an dem Tanz bis zur letzten Minute herum, berichten die beiden Münsterinnen, doch da müssen ihre Schützlinge doch schmunzeln und die Tänzerinnen Isabelle und Michelle geben zu: „Wenn der Tanz dann kurz vor dem Auftritt noch einmal geändert wird, obwohl wir alles schon oft geübt haben, kommt schon mal der Gedanke an Meuterei auf.“ Doch der Erfolg gibt dem Team bei seiner Arbeit recht.

Auch Europa- und Deutsche Meister gab es in Münster zu ehren: Carsten und Marco Schmidt holten die Titel für den Verein Radsport, Jens Beck und Andreas Diehl wurden Deutsche Meister im Tischtennis, Zoltan Mészáros europäischer Fechtmeister, Torsten Stix gar Weltmeister mit der U18-Nationalmannschaft im Faustball, Alina Dollheimer Deutsche Meisterin und Weltmeisterin im Kegeln. Zudem konnten die Züchter des Vogelzuchtvereins zahlreiche Erfolge für sich verbuchen, darunter einige Deutsche Meister-Titel.

Neben den Sportlern wurden auch besonders engagierte Bürger geehrt. Darüber folgt noch ein gesonderter Bericht.

Quelle: op-online.de

Kommentare