Wasser marsch zum Auftakt

+
Der Kidsclub in Altheim bietet alle drei Wochen besondere Aktionen für Kinder an. Die Jugendfeuerwehr Altheim war beim Kidsclub Spezial zu Besuch und sorgte für staunende Gesichter. 

Münster - „Wasser marsch“ heißt es beim ersten Altheimer Kidsclub. Staunend laufen die Jungen und Mädchen zum Außenbereich, um das große Feuerwehrauto zu bestaunen, das dort steht.

Till Stöckmann, stellvertretender Jugendfeuerwehrwart, ist mit dem Wehrnachwuchs gerade dabei, den Schlauch auszurollen und anzuschließen. „Es ist eine tolle Sache, dass in Altheim wieder mehr angeboten wird, da helfen wir natürlich mit“, freut sich der engagierte Altheimer über den außergewöhnlichen Einsatz. Der Besuch der Feuerwehr war aber nur die erste von vielen besonderen Aktionen, die sich das Team der Kinder- und Jugendförderung der Gemeinde Münster gemeinsam mit Diplom-Sozialpädagogin Kristina Löbig für den Altheimer Nachwuchs ausgedacht hat. Künftig können die Kinder im Alter von etwa neun bis zwölf Jahren dort jeden dritten Freitag im Monat etwas Außergewöhnliches erleben. Der Kidsclub Altheim richtet dann einen Nachmittag mit verschiedenen Highlights aus. „Wir haben jetzt zum ersten Mal eingeladen und finden es toll, wie viele Eltern und Kinder gekommen sind, um sich unseren neuen Treff an der Regenbogenschule anzuschauen“, freut sich Kristina Löbig. Zu den ersten Besuchern bei der Premiere des Angebots gehört Melissa, die mit ihren Schwestern und ihrer Mutter gekommen ist, um die neuen Räumlichkeiten zu erkunden. „Mir gefallen die vielen Brettspiele gut, da können wir uns alle schön zusammensetzen“, meint die Elfjährige und ihre drei Jahre jüngere Schwester Vanessa stimmt mit ein: „Ja, und für draußen gibt es auch viele Sachen, die Hängematte ist toll und auch die Slackline.“ Während ein Teil der Mädchen schon bald im Nebenraum anfängt, Ketten und Armbänder zu gestalten, spielen die Jungen im Freien weiter.

Zu der lebhaften Gruppe gehört auch Leon, der erzählt: „Ich war letzten Montag zufällig hier und habe nach meiner Sportstunde gesehen, dass hier ein neuer Kindertreff ist. Ich habe es mir angeschaut und fand, dass hier echt gute Sachen gemacht werden. Es gab sogar Waffeln und Obstsalat“, meint er und ist ganz stolz: Er kann die Öffnungszeiten schon auswendig aufsagen. Isabelle Kaufmann, die zum Team des Treffs gehört, erzählt, dass regelmäßig etwa zehn bis 14 Kinder in den neuen Räumen gemeinsam spielen, essen und basteln. „Das ist ein gutes Ergebnis für einen ganz neu eingerichteten Treff“, resümiert sie zufrieden. Erfreut über das gute Gelingen ist auch Bürgermeister Walter Blank: „Es ist schön, dass der Kinder- und Jugendtreff Altheim, den wir schon seit einiger Zeit geplant haben, noch in meiner Amtszeit an den Start gegangen ist. Besonders freut es mich, dass er so gut angenommen wird. Das spornt uns als Gemeindeverwaltung natürlich an, Angebote für Kinder zu machen.“

Fest der Kreisjugendfeuerwehr

Fest der Kreisjugendfeuerwehr

Sollte auch Nachfrage von jüngeren oder älteren Kindern bestehen, ist das Team von Kristina Löbig indes bereit, sich Gedanken über eine mögliche Erweiterung des Angebots zu machen.

(ses)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare