Kindergartenkinder lauschen Geschichten

„Vorlesen ab drei – sei mit dabei“

+
Margarete Elster zieht die Kinder immer wieder in den Bann der ausgewählten Geschichten.

Münster - Schon eine halbe Stunde vor Beginn der monatlichen Vorlesestunde in der Bücherei Münster schauen die ersten kleinen Zuhörer zur Tür herein und können es nicht abwarten, bis es endlich losgeht.

Auch Margarethe Elster, die erfahrene Vorleserin, ist schon da und wählt mit Bedacht abwechslungsreiche Bücher aus dem breit gefächerten Kinderbuchsortiment der Bücherei aus: „Ich glaube, ich freue mich genauso auf diese wunderschöne Stunde wie die Kinder selbst“, gibt die engagierte Münsterin schmunzelnd zu.

Elster weiß: Ein Vorlesebuch muss sowohl spannend als auch fröhlich sein und die Kinder mit seinem Thema in den Bann ziehen. „Für viele Eltern von Kindergartenkindern ist die Vorlesestunde bereits ein fester Bestandteil ihres Terminkalenders“, erklärt Büchereileiterin Jasmin Frank, die im Anschluss an „Vorlesen ab drei – sei mit dabei!“ immer Stifte und Papier bereit hält, damit die Kinder das Gehörte zu Papier bringen können. „Dabei entstehen ganz wunderbare bunte Bilder und wenn wir Glück haben, schenken die kleinen Künstler uns ihr Werk und wir können damit unsere Bücherei verschönern“, lächelt Frank.

Sie ist nicht nur froh über die aufmerksamen Zuhörer, sondern auch über die Bereitschaft von Vorleserin Elster, jeden Monat neu mit ruhiger Stimme und viel Einfühlungsvermögen ein neues Leseabenteuer vorzustellen.

Kindergartenkinder aus Münster und Umgebung sind dazu eingeladen, zum Hören von abenteuerlichen und lustigen Geschichten in die Bücherei zu kommen: „Vorlesen ab drei – sei mit dabei“ findet jeden 1. Donnerstag im Monat (außerhalb der Schulferien) ab 16.30 Uhr statt, der Eintritt ist frei. Die nächsten Termine sind: 7. März, 2. Mai, 6. Juni und 4. Juli.

Öffnungszeiten: mittwochs, 18.30 bis 20 Uhr, donnerstags, 14.30 bis 16.30 Uhr, (in den Schulferien geschlossen) und samstags, 10 bis 12 Uhr. Aktuelle Informationen über die Bücherei Münster können auf der Homepage der Gemeinde eingesehen werden.

 st

Quelle: op-online.de

Kommentare