Jörg Sollbach

Konzert zum Weltkindertag

+
Heiterkeit und Glauben wurden beim Konzert mit Jörg Sollbach verbunden.

Altheim - Weltweit wird der Weltkindertag in über 145 Ländern an verschiedenen Tagen gefeiert, in Deutschland war es der vergangene Samstag. Von Peter Panknin 

Und in Altheim hatten sich die Verantwortlichen dafür etwas Besonderes für die Kleinen einfallen lassen: Ein Kirchenkonzert mit dem Liedermacher Jörg Sollbach, der bei seinen Auftritten erst kindgerecht, dann nachdenklich stimmend auf sein Publikum einging.

Im Auftrag der Vereinten Nationen wurde der Weltkindertag vor 60 Jahren initiiert und soll vor allem auf Kinderrechte hinweisen, Diskussionen anregen und Missstände aufzeigen. Gerne wird dabei auf mangelhafte Ernährung, Ausbeutung und fehlende Ausbildung der Kinder in sogenannten Entwicklungsländern hingewiesen. Dabei wird übersehen, dass in Deutschland das Armutsrisiko von Kindern und Jugendlichen zwischen elf und 20 Jahren im bundesweiten Durchschnitt bei 18,9 Prozent liegt; manche Väter und Mütter sind mit ihren elterlichen Rechten und Pflichten so überfordert, dass ihrem Kind durch Vernachlässigung oder Misshandlung erhebliche Schäden oder sogar der Tod drohen. Auch der Lebensstil im Wohlstand birgt Gefahren für Kinder durch falsche Ernährung und Bewegungsmangel.

In Altheim wird der Weltkindertag seit vielen Jahren vom Evangelischen Kindergarten in der Kirche begangen, so auch der jüngste. Eingeladen waren natürlich Kinder aus dem Kindergarten, aber auch aus der Schule. Zusammen mit den Eltern und Großeltern konnten die Kleinen mit dem Liedermacher Jörg Sollbach aus Siegen gemeinsam singen, und manchmal auch nur zuhören, wenn es darum ging, den Glauben an Gott ein Stück näher zu bringen. Unterstützt wurde Sollbach von seinem kleinen Freund, einer Puppe, und von zwei Gitarren, die er abwechselnd sehr virtuos zu spielen wusste.

Mit seiner klaren Stimme fiel es ihm nicht schwer, die Kinder und deren Begleiter zum Mitmachen und Mitsingen zu animieren und ihnen die Ideen und die Gedanken um den Weltkindertag „erhörbar“ zu machen. „Schade eigentlich, dass nicht mehr Kinder an diesem Konzert-Gottesdienst teilgenommen haben“, bemerkten Besucher. Für die „Großen“ gab es abends ein Konzert unter dem Motto „Zusammen gehen“. Das Zusammenleben in seinen vielen Facetten war Thema der vom Interpreten getexteten Lieder.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare