Bürgermeister hadern mit Ergebnissen ihrer Parteien

Nur die ALMA hat gut Jubeln

+
Anstehen beim Wahlgang war gestern in Münsters Rathaus und in Eppertshausens Wahlbüros usus. Auch wenn mehrere Wahlkabinen eingerichtet waren, dauerte das Kreuzchenmachen. Der Grund lag in der Volksabstimmung zur Verfassungsreform.

Münster/Eppertshausen - Die Schlacht ist geschlagen, die Stimmen zur Landtagswahl sind ausgezählt.  Mit großer Euphorie betrachtete gestern Abend kaum ein Beobachter die ersten eingeblendeten Ergebnisse, zu nahe lagen die Prognosen im Vorfeld bereits am Wahlausgang. Ausnahme: Gerhard Bonifer-Dörr jubelte als ALMA-Chef in Münster übers grüne Landesergebnis. Von Thomas Meier

Dass die Wahl im heimischen Raum auf großes Interesse stößt, konnte man an den Eingängen an Briefwahlen in den Rathäusern ablesbar. In Münster mit seinen über 10 470 Wahlberechtigten hatten bis Freitagnachmittag 1 850 Bürger ihre Briefwahlunterlagen geordert, 2013 waren „es etliche weniger“, sagt Wahlleiter Jens Pfeiffer. Auch in Eppertshausen mit seinen 4 491 Wahlberechtigten nahm die Zahl zu, am Freitagnachmittag konnte Wahlleiter Volker Murmann von 940 sprechen, gestern Abend waren es knapp über 1000, die Landtagswahl zuvor lag die Zahl bei 820. Doch die Urnengänge nahmen insgesamt ab.

Auszählen der Wählerstimmen in Eppertshausens Stephan-Gruber-Schule.

War bereits in den vergangenen Tagen das Stimmungsbild bei den Polit-Akteuren eher gedrückt und wirkte zur Schau getragene Fröhlichkeit an den Wahlkampfständen eher aufgesetzt, so wollte auch gestern Abend keine großartige Partylaune aufkommen. Wie auch, es gab ja keine vorab verabredeten Politfeten. Jetzt haben die Landesparteien und die Wahlkämpfer vor Ort den Zahlensalat, jetzt ist angerichtet, darf analysiert werden.

Als Gewinner sah gestern Abend Gerhard Bonifer-Dörr seine Partei, denn die Alternative Liste Münster und Altheim (ALMA) hat grüne Wurzeln. „Es ist schon toll, was Tarek und Priska da gerissen haben“, freute den Münsterer Lokalpolitiker die gelungene Wählermobilisierung. Und: „Zwar wird es schwierig, im Landtag zu Mehrheiten zu finden. Aber so traurig dastehen wie unsere Kollegen in Bayern brauchen wir nicht,“ freute sich Bonifer-Dörr, der zum Zeitpunkt seiner Stellungnahme noch im Rathaus als Briefwahl-Vorstand agierte.

Landtagswahl 2018: Ergebnisse aus Münster

Eppertshausen Bürgermeister Carsten Helfmann, CDU, verfolgte die Wahl gestern Abend in Darmstadts Centralstation, wo alle Ergebnisse der vier Wahlkreise von Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg einliefen. Seine Reaktion fiel klar trockener und auch ein wenig frustriert aus: „Es ist sehr schade, dass die guten Taten, die die Landesregierung die vergangenen fünf Jahre umsetzte und die auch in den Kommunen ankamen, vom Wähler wohl nicht so wahrgenommen wurden.“ Es sei sehr schwierig, mit den zweistelligen Verlusten der Volksparteien CDU und SPD umzugehen. Zum Zeitpunkt seiner Stellungnahme – noch lagen keine Ergebnisse Eppertshauens vor – gab er sich aber zuversichtlich, dass seine Partei im Land wohl auch weiterhin den Ministerpräsidenten stellt. Und: „Dass ich somit auch weiterhin gute Ansprechpartner für die Belange unserer Kommune in Wiesbaden haben werde.“

Landtagswahl 2018: Ergebnisse aus Eppertshausen

Für den sozialdemokratischen Amtskollegen Gerald Frank aus Münster lag es „auf der Hand, dass sich die große Unzufriedenheit mit der GroKo im Bund“ auf die Landtagswahl in Hessen auswirkte. „Und dies, obwohl die SPD in Hessen einen guten Wahlkampf mit den Themen Wohnen und Verkehr“ geführt habe. Allerdings seien derzeit wohl SPD-Kernthemen wie soziale Gerechtigkeit und Arbeit nicht so angesagt. „Die großen Gewinner dieser Wahl sind die Grünen“, sagte Frank. Er hoffe – „wie 83 Prozent laut einer Umfrage“ – darauf, dass die SPD bundesweit wieder in die Spur komme. Auch wenn jetzt viele Bürger mit den Sozialdemokraten fremdeln, so „ist dies noch kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen,“ sagte Frank, der sich das Wahlergebnis Zuhause vor dem TV ansah.

Landtagswahl: Kandidaten und Ergebnisse aus dem Wahlkreis 52

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare