Aus Münster nach Gera „entführt“

Laternenpfahl stoppt geklauten Daimler

+
Abruptes Ende einer Flucht: In Gera setzte der Autodieb den SUV eines Münsterers gegen den Laternenpfahl.

Münster/Dieburg/Gera – Ein weißer Mercedes SUV wurde gestern gegen 5.40 Uhr bei der Polizei in Dieburg als in Münster gestohlen gemeldet.

Schon nach weniger als zwei Stunden konnte das Fahrzeug, trotz ausgetauschter Kennzeichen, auf der Autobahn 4 bei Jena durch die Polizei in Thüringen lokalisiert und verfolgt werden. Kurze Zeit später baute der 35-jährige Fahrer einen Unfall in Gera. Er konnte gegen 7 Uhr durch die Polizei im Freistaat festgenommen werden. Ein Laternenpfahl hatte den Fliehenden abrupt ausgebremst.

Der Fluchtfahrer verletzte sich leicht am Kopf, weitere Personenschäden blieben aus. Der Mercedes wurde frontal beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 20.000 Euro.

Am Mittwochabend wurde der Wagen von seinem Besitzer gegen 18 Uhr in der Theodor-Storm-Straße abgestellt. Die Kriminellen entwendeten das Fahrzeug laut Polizei „auf unbekannte Weise“ und tauschten im weiteren Verlauf die Kennzeichen aus.

Top 10 der Autodiebe

Die Kriminalpolizei in Darmstadt ermittelt gegen den osteuropäischen Fahrer wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls von Kraftfahrzeugen. Wer zu dem Diebstahl in Münster Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel.: 06151/9690 zu melden. (tm)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion