Leben Jesu im Rap-Sound

+
Bunt kostümiert, gestenreich und mit sicherem Gesang begeisterten die Kinder aus Münster und Reinheim in der Martinskirche ihr Publikum

Münster ‐ Mit fröhlichem Winken und in bunten Kostümen sangen über 40 Kinder am Samstagnachmittag das namensgebende Lied des von ihnen präsentierten Musicals „Hallo Himmel“. Von Jasmin Frank

Die Kirche der evangelischen Martinsgemeinde in Münster platzte aus allen Nähten, so gut war das Stück, das in Kooperation mit Reinheimer Kindern zum Besten gegeben wurde, besucht.

„Ich biete in Reinheim regelmäßig Kindermusicals an und dieses Mal dachte ich mir, ich mache es gemeinsam mit Katharina Reinl, die ja hier vor Ort aktiv ist. Und es hat wunderbar funktioniert. Geprobt hat jede Gruppe für sich, nur kurz vor dem Auftritt gab es noch drei gemeinsame Übungsstunden“, berichtet Dekanatskirchenmusiker Ulrich Kuhn.

Deshalb war es kurz vor dem großen Auftritt für manches Kind auch etwa anstrengend, so auch für Caroline Ries, die den rappenden Erzähler Sammy dargestellt hat. „Ich bin froh, dass der Stress jetzt vorbei ist, aber ich bin auch ein bisschen traurig. Wir haben ja noch eine Vorstellung in Reinheim, da können wir dann noch mal loslegen“, meint die Elfjährige.

„Ein bisschen getrickst habe ich schon“

Bewundernswert war neben den Sanges- und Bewegungskünsten der Kleinen vor allem, dass sie ihre Lieder und Sprechtexte komplett auswendig konnten. „Aber ein bisschen getrickst habe ich schon“, gibt Caroline zu und zeigt schelmisch grinsend auf ihre Hand, „die Texte konnte ich ganz schnell, aber die Liedabfolge irgendwie nicht. Da habe ich mir hier einen Spicker gemacht.“ Gemerkt hat das im Publikum jedenfalls niemand, denn alle waren voll des Lobes. Auch eine junge Zuhörerin aus Darmstadt war begeistert. „Ich bin bei meiner Oma in Münster zu Besuch und es war einfach super. Vor allem die Bewegungen zu den Liedern haben mich beeindruckt. Wie die Kinder das alle so gleichzeitig hinbekommen haben“, freut sich die achtjährige Lena.

Nachdem das Leben Jesu von Kindern für Kinder dargestellt wurde, gibt es für die Erwachsenen auch bald ein vergleichbares Ereignis: Am 2. Oktober soll ein Rockmusical zur biblischen Geschichte der Ruth zum Besten gegeben werden. „Wir starten mit den Proben nach den Sommerferien. Jeder, der Lust hat mitzumachen, kann sich in unserem Gemeindebüro melden. Vorkenntnisse braucht niemand, aber die Freude am Singen sollte schon jeder mitbringen“, informiert Katharina Reinl, die für die Planung der musikalischen Großprojekte verantwortlich ist. Und nachdem nach „Elia und die Raben“ auch „Hallo Himmel“ wieder ein voller Erfolg war, werden wohl noch viele Veranstaltungen dieser Art folgen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare