„Lies dich fit – wir machen mit!“

Lesepaten locken RTL in Bücherei

+
Neben Lesen standen im Dezember für Lesepaten und Kinder auch Interviews vor laufender Kamera auf dem Programm.

Münster - Als vor gut drei Monaten bei Büchereileiterin Jasmin Frank das Telefon klingelte und die Anruferin sich als Redakteurin von RTL meldete, die einen Bericht über die Münsterer Bücherei drehen wollte, war das Erstaunen groß.

„Ich dachte zunächst, es handele sich um einen Telefonscherz, bis klar war, dass tatsächlich Interesse an unserem Lesepatenprojekt bestand“, erinnert sich Frank. Grund für den ungewöhnlichen Besuch in der Bücherei ist nicht zuletzt Tischtennisnationaltrainer Jörg Roßkopf, der „Lies dich fit – wir machen mit!“ als prominenter Lesepate unterstützt.

„Ich finde es toll, dass hier gerade Jungen und Mädchen, denen das Lesen nicht so leicht fällt, an Bücher herangeführt werden und Spaß am schmökern finden“, freut sich der Sportler über den großen Erfolg des Projekts. Mittlerweile kommen fast 20 Kinder, die von über 15 ehrenamtlichen und erfahrenen Lesepaten betreut werden, regelmäßig in die Bücherei, um ihre Lesekompetenz zu verbessern.

Fachkundige Betreuung der Kinder

„Möglich ist das aber nur, weil wir so engagierte Helfer haben und das Projekt in Kooperation mit Heike Unterleider vom Landesverband für Legasthenie und Dyskalkulie und Felicitas Göbel vom Verein Lesen und Kultur für alle umsetzen. Sonst wäre eine fachkundige Betreuung der Kinder kaum machbar“, erläutert Frank.

So war die Aufregung bei dem gesamten Organisationsteam, den Lesepaten und den Kindern groß, als jetzt das Fernsehteam anrückte. Kameramann Jonas Diehl prüfte gleich die Lichtverhältnisse, während sein Assistent Danilo Goller für den richtigen Ton sorgte. Die Redakteurinnen Jana Köhler und Kathrin Jung hielten sich zunächst an die bereits kameraerfahrenen Herren: Jörg Roßkopf und Bürgermeister Walter Blank mussten als erste für ein Interview bereit stehen. „Auch wenn man es schon öfter mal erlebt hat, ist es doch immer wieder etwas aufregend. Ich finde es einfach schön, wie hier die Kinder in die Bücherei strömen und es sich in jeder Ecke und jedem Winkel mit ihren Lesepaten gemütlich machen“, erzählte Blank schmunzelnd.

„Immer schön weiter lesen“

Für die Kinder war der Trubel auch nicht ganz einfach: „Immer schön weiter lesen und bloß nicht in die Kamera gucken“, lautete die Devise der Redakteurinnen. Und das war gar nicht so leicht, wenn neben einer Kamera auch noch ein riesiges Mikrofon in die Leseecke gehalten wird. Aber am Ende waren alle zufrieden: Als das Lied „Wer hat an der Uhr gedreht“ zum Abschluss erklang, hatte das Team die Bilder im Kasten und Kinder und Lesepaten reichlich Bücher durchgeblättert.

„Für uns ist es natürlich eine schöne Sache, dass das Fernsehen auf unser Lesepatenprojekt aufmerksam wird, wichtiger ist aber, dass die Kinder den Weg zum Lesen finden, ihre Hemmschwelle abbauen und gerne ein Buch in die Hand nehmen. Das ist hier für sie leicht, denn viele der Jungen und Mädchen haben schon ein vertrautes Verhältnis zu ihren Lesepaten entwickelt und laufen gleich zu Beginn der Stunde mit dem Lieblingsbuch in der Hand zu ihrem Stammplatz“, sagt Heike Unterleider, die extra einen Fahrdienst für Kinder aus Eppertshausen organisiert hat. Wer sich über das Projekt informieren möchte, kann sich auf www.muenster-hessen.de/familie-freizeit/buecherei/aktuelles-muenster.html einen Überblick verschaffen.

Wann der Beitrag auf RTL gesendet wird, steht derzeit noch nicht fest, wird aber noch auf der Homepage bekannt gegeben.

tm

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare