Locker leicht Titel verteidigt

+
Die Sieger der Vereine und Stammtische mit dem stellvertretenden DJK-Vorsitzenden Wolfgang Tobisch (links), Heinz Schüler (Dritter von rechts), der Sportkegel-Abteilungsleiter Matthias Wolf vertrat, und Bürgermeister Walter Blank (rechts).

Münster ‐ Seit genau 20 Jahren gibt es die Sportkegel-abteilung der DJK Blau-Weiß und fast ebenso lange richtet sie das Ortsvereinskegelturnier aus. Der Wettbewerb scheint bei Vereinen, Stammtischen und Gruppierungen aus Münster sehr beliebt zu sein. Von Ellen Jöckel

30 Mannschaften hatten sich zum diesjährigen Turnier angemeldet. Besonders bei den Damen hat sich wohl herumgesprochen, dass das Kegeln auf der Bahn, die sonst nur den Profikeglern der DJK vorbehalten ist, richtig Spaß machen kann: Sie waren mit elf Teams am Start, drei mehr als im Vorjahr.

Der Damen-Stammtisch „Locker Leicht“ räumte richtig ab: Zum dritten Mal in Folge erreichte er den ersten Platz und konnte damit den von der Gemeinde gespendeten Wanderpokal verdient einheimsen. Auf Rang zwei schaffte es die Damenmannschaft der Wandergesellschaft „Frisch Auf“ vor den Frauen des TV Münster. Auch bei den Herren konnte der Stammtisch „Die Spätheimkehrer“ den Titel verteidigen, dicht gefolgt vom Team der Wandergesellschaft „Frisch Auf“ auf Platz zwei und des FSV 1 auf dem dritten Rang. Bester Einzelspieler wurde bei den Herren mit 65 Teilnehmern Egon Schaffrina von den „Spätheimkehrern“. In der Dameneinzelwertung, mit den Ergebnissen von 50 Teilnehmerinnen, gewann Petra Westenburger von der Wandergesellschaft „Frisch Auf“.

Vier Tage lang hieß es an jedem Abend „Gut Holz“ für die Vierermannschaften. Den Siegern gratulierten bei der Ehrung am Freitagabend neben dem DJK-Vorsitzenden Peter Waldmann, seinem Stellvertreter Wolfgang Tobisch auch Bürgermeister Walter Blank. Heinz Schüler vertrat den Leiter der Sportkegelabteilung, Matthias Wolf. „Über das Ortsvereinsturnier möchten wir den Kegelsport populärer machen“, sagte Waldmann. Aufmerksamkeit erreicht die Abteilung in jedem Fall durch ihr 20 Jahre junges Mitglied Alina Dollheimer, die bei der U23-WM in Kroatien im Mai mit ihrer Mannschaft den Weltmeistertitel errang. Sichtlich stolz ist der DJK-Vorsitzende auf das Mitglied, auch wenn es für den KSC Mörfelden die Kugel rollen lässt. Mit der Gesamtmitgliederzahl der Münsterer DJK von 750 kann Waldmann zufrieden sein. Bei den Keglern mit immerhin 50 Mitgliedern hingegen mangele es an Nachwuchs. Da kommt der Weltmeistertitel eines Mitglieds ganz gelegen. Beim Ortsvereinsturnier stehe vor allem der Spaß im Vordergrund. „Die Ortsvereinsturniere laufen in Münster sehr gut“, findet Waldmann. Selbstverständlich sei die DJK bei den Vereinswettkämpfen der anderen Clubs, wie dem Volkswander- oder Radsporttag, auch wieder mit von der Partie.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare