Gut beschirmt den Baum gestellt

+
Feuchtes Vergnügen kräftig angegangen: Der Maibaum überragt das Feuerwehrgerätehaus in Altheim.

Altheim - Sondereinsatz für die Floriansjünger: Spektakulärster Programmpunkt des Maifests der Freiwilligen Feuerwehr Altheim war das Stellen des Maibaums.

Mit Muskelkraft und gutem Augenmaß wuchteten die Feuerwehrmänner der Einsatzabteilung die Fichte in die Senkrechte. „Inzwischen haben wir Routine“, schmunzelte Ralf Kaiser, Vorsitzender des Vereins, der mit seiner Helfertruppe zum zwölften Mal zum Fest lud. Der 15 Meter lange Maibaum, Wahrzeichen des Wonnemonats, soll nun bis Ende des Monats in die Höhe ragen.

Das Fest in den Wonnemonat begann am Dienstag für die Besucher zwar mit Regen und wenig ansprechenden Temperaturen, gefeiert wurde dennoch. Kleine Gäste hatten Spaß daran, den Kranz aus Fichtenzweigen zu dekorieren, der nun den Baum verziert. Das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr spielte – gut beschirmt – mit viel Herzblut. Und Besucher genossen Fassbier und Deftiges vom Grill. Vereinschef Ralf Kaiser ehrte zahlreiche treuen Mitglieder für viele Jahre Vereinszugehörigkeit. 60 Jahre gehören Gregor Jäger und Heinz-Werner Weihert dazu. Letzterer bläst nach wie vor im Orchester die Tuba.

Lukas Bugar für 50 Jahre geehrt

Ehrung für langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste: Reiner Funck, Marcus Krehr, Ralf Kaiser, Tobias Fieres und Heinz-Werner Weihert (von links).

Lukas Bugar wurde für 50 Jahre geehrt. Jeweils 25 Jahre gehören Steffen Franke, Boris Rudolph, Karin Maschika, Marcus Kreher, Dr. Hermann-Otto Knecht und Werner Wolfgang zum Verein. Der Maibaum soll nun als sichtbares Zeichen der wärmeren Jahreszeit noch einige Wochen stehen – und nicht das Schicksal so manchen Vorgängers teilen. Der Baum des ersten Maifest brach beim Aufstellen ab. Der Maibaum im Jahr darauf wurde abgesägt. Der Missetäter konnte allerdings anhand der verwendeten Säge rasch entlarvt werden.

Der Erlös des Maifests soll auch in diesem Jahr dem Brandschutz zu gute kommen. 25 aktive Feuerwehrleute kann die Altheimer Löschgruppe vorweisen, die mit Münster eine Einsatzabteilung bildet, um Menschen in Gefahr zu retten. Der Erlös des Maifests 2012 wurde für einen neuen Rauchschutzvorhang verwendet.

ula

Quelle: op-online.de

Kommentare