Messer in den Bauch gerammt

+
Ein 17-jähriger Münsterer bekam in der Bahnhofstraße Ecke Feldstraße letztlich ein Klappmesser in den Bauch gerammt.

Münster (tm) ‐ Einem handfesten Schlagabtausch ging ein verbaler Streit voran, doch endete die aggressive Auseinandersetzung am 1. Mai um 23.30 Uhr blutig: Ein 17-jähriger Münsterer bekam in der Bahnhofstraße Ecke Feldstraße letztlich ein Klappmesser in den Bauch gerammt.

In Streit - dessen Grund noch im Dunkeln liegt - war er mit einem ihm bekannten 16-jährigen Münsterer geraten, der nach seiner Messerattacke zunächst das Weite suchte und sein Opfer schwer verletzt und blutend zurückließ. Ein Passant informierte Rettung und Polizei. Der 17-jährige wurde in das Kreiskrankenhaus in Groß-Umstadt eingeliefert.

Es besteht keine Lebensgefahr. Der 16-jährige Täter wurde schnell ermittelt und in der Wohnung seiner Eltern festgenommen. Das Messer, das er nach der Tat auf dem Fluchtweg weggeworfen hatte, konnte ebenfalls gefunden werden. Der 16-Jährige räumte die Tat bereits ein. Warum der Streit diesen Verlauf nahm, war der Polizei gestern noch nicht bekannt. Der 16-jährige wurde in die Obhut seiner Eltern übergeben und muss sich bald vor Gericht verantworten.

Quelle: op-online.de

Kommentare