Michelangelo besingt Marina

+
Münsters Kirchenchor Cäcilia erinnerte melodiös an die Fünfziger Jahre. Darunter waren auch so bekannte und beliebte Hits wie „Es geht besser, besser, besser“ und „Marina“ .

Münster ‐ Die Fünfziger Jahre waren eine Zeit, in der es nach zahlreichen Entbehrungen langsam wieder bergauf ging. Für viele ältere Menschen ist sie mit zahlreichen Erinnerungen verbunden, mit bestimmten Gerichten und speziellen Liedern. Von Jasmin Frank

Diese Ära ließ der Kirchenchor Cäcilia auf seinem Familienabend wieder aufleben. „Letztes Jahr hatten wir uns für einen italienischen Abend entschieden und dieses Mal eben für die Fünfziger. Deshalb gibt es auch Rippchen mit Kraut, denn Fleisch war damals für die Bevölkerung endlich wieder zu haben und dieses Gericht wurde vor allem zu Silvester gerne gegessen“, so Vorstandsmitglied Manfred Bisch.

Natürlich gab es auch viele Lieder aus der bewegten Zeit zu hören, in denen die Sehnsucht nach fernen Ländern und auch das Lebensgefühl der Menschen deutlich werden. „Es geht besser, besser, besser“ und „Marina“ waren nur einige der bekannten Hits, die dargeboten wurden. Aufgelockert wurde das Programm, bei dem sich der Kirchenchor mit seinem jungen Ensemble Michelangelo abwechselte, von Sketchen, die ebenfalls einen Bezug zum Motto herstellten.

Fehlen durften aber diejenigen nicht, die sich durch ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet hatten. Schon im Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Michael hatten die Jubilare eine Urkunde von Kardinal Karl Lehmann erhalten, die ihnen von Pfarrer Bernhard Schüpke überreicht worden war. Während des Familienabends bekamen sie von Bürgermeister Walter Blank und dem Vereinsvorsitzenden Thomas Gold noch ein weltliches Präsent überreicht. Ausgezeichnet wurden für 60 Jahre Mitgliedschaft Alfons Haus, Rita Heckwolf und Elisabeth Köbel, für fünf Jahrzehnte Engagement Gerhard Haus und Christina Traub und für 25 Jahre Kai Herd und Hildegard Heckwolf. Für ihre aktive Teilnahme am Chor, die ebenfalls ein Vierteljahrhundert währt, wurden Andrea Kötz und Karl Josef Braun ausgezeichnet.

„Singen macht Spaß und munter“ war an diesem Abend vom Münsterer Kirchenchor zu hören und wer das selbst einmal ausprobieren möchte, ist zu den Proben an den Freitagabenden eingeladen, an denen Michelangelo ab 19 Uhr und der gesamte Chor ab 20 Uhr proben.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare