Möbel der FH-Studenten für die Ghana-Hilfe Nima

+
Die alten FH-Möbel werden nach Ghana verschickt.

Münster/Dieburg (tm) - Die Telekom spendet Container mit Möbeln ihres ehemaligem Ausbildungsheims in Dieburg dem in Münster ansässigen Verein Nima und unterstützt so gemeinnützige Projekte in Ghana.

„Was bei uns nicht mehr gebraucht wird, kann anderswo noch von großem Nutzen sein“, erklärt hierzu ein Sprecher der Liegenschaftsverwaltung der Telekom. Deshalb spende das Unternehmen Möbel und weitere Einrichtungsgegenstände aus dem nicht mehr benötigten FH-Wohnheimblock. Das Gebäude werde nicht mehr genutzt und demnächst abgerissen. Die Sachspende geht an den gemeinnützigen Münsterer Verein Nima.

Amin Zaaki, Mitbegründer und Vorstandsmitglied des Vereins, stammt selbst aus Nima, einem Armenviertel der ghanaischen Hauptstadt Accra. „Ich weiß, dass es den Menschen dort an fast allem fehlt“, sagt Zaaki. „Um den Menschen in meiner Heimat zu ermöglichen, sich selbst besser zu helfen, haben wir den Verein gegründet. Deshalb freuen wir uns sehr über die Möbel. Damit werden wir verschiedene Projekte in Ghana ausstatten. Unser neues Praktikantenhaus in Tuba wartet bereits auf die Möbel, so dass es im September bezogen werden kann. Aber auch die anderen Projekte wie unser Waisenhaus und die Grundschule werden in den Genuss der neuen Möbel kommen.“

Durch einen eigenen Freiwilligendienst fördert Nima außerdem aktiv die internationale Völkerverständigung. Dieser Dienst ermöglicht es jungen engagierten Menschen für eine Mindestdauer von sechs Monaten, aktiv in den Projekten vor Ort mitzuwirken.

Weitere Möbelstücke sollen folgen

Ein erster Container mit Möbelstücken wurde jetzt auf die lange Reise nach Ghana geschickt. Da nicht alle Einrichtungsgegenstände in den Container passen, sollen weitere Möbelstücke des Ausbildungsheimes gegen Spende an hiesige Interessenten abgegeben werden. Dazu zählen zum Beispiel gut erhaltene Regale, Bettgestelle, Schreibtische und Stühle aus Buchenholz. Den Erlös wird die Telekom vollständig an Nima spenden.

Interessierte können sich für den Erwerb der verbleibenden Möbel noch bis Freitag, 12. August, an Corpus Sireo, den Liegenschaftsverwalter der Deutschen Telekom AG, wenden.

Die Möbel sind gegen eine Spende ab sofort erhältlich bei Corpus Sireo Asset Management Commercial GmbH, Renate Stelzer, Tel: 06104  664401.

„Wir sind durch die Wirtschaftsförderung der Stadt Dieburg auf Nima aufmerksam geworden,“ sagt Katja Werz, Pressesprecherin Region West Deutsche Telekom. „Da die Einrichtung in dem Wohnheim zu schade ist, um entsorgt zu werden, unterstützen wir den Verein sehr gerne.“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare