Akademische Feier zum Hundertjährigen

Mäuse, Ehrenplakette und viel Lob für SV 1919

+
Peter Roßkopf ehrt Wilfried Legler, Kreisfußballwart Heinz Zulauf (rechts) überreicht ihm im Auftrag des Fußball-Verbandes die Urkunde und die Ehrennadel in Bronze.

Selten sieht man so viel Schwung und Elan auf der Geburtstagsfeier eines Hundertjährigen wie jetzt in Münster. Verständlich wird es aber dann, wenn man weiß, dass es sich dabei um einen Verein handelt.

Münster – Zu Beginn der offiziellen Ehrenfeier für den Sportverein 1919 Münster ertönte gewaltig vom Band „Also sprach Zarathustra“ von Richard Strauss. Live gesungen, ohne Orchester, haben anschließend die Männer vom MGV Münster unter der Leitung von Dirk Schneider. Dieter Huther konnte 320 geladene Gäste in der Kulturhalle begrüßen, bevor er die weitere Moderation des Abends an Achim Schledt übergab.

Nach einem kurzen Überblick auf das Kommende starteten auch schon die Ehrungsreden. Den Auftakt gab Margarete Sauer, die Grüße und Glückwünsche des Landkreises überbrachte. Doch damit nicht genug, sie hatte auch eine Schale, gefüllt mit 100 Mäusen mitgebracht, zehnmal wertvoller war allerdings der Umschlag, den sie zur Unterstützung des Vereins an Dieter Huther übergab. In ihrer Ansprache hob sie die wertvollen gesellschaftlichen, vor allem integrierenden Leistungen des SV 1919 Münster hervor. Einen Gruß aus Wiesbaden hatte sie auch im Gepäck und überreichte die Silberne Ehrenplakette des Landes Hessen. Die dazugehörende Urkunde ist vom Ministerpräsidenten des Landes Hessen, Volker Buffier, unterzeichnet.

Eingerahmt von Vorstandsmitglied Peter Roßkopf (links) und Kreisfußballwart Heinz Zulauf (rechts) haben sich viele Geehrte auf der Bühne versammelt. Für besondere Verdienste wurde der Ehrenbrief des Hessischen Fußball-Verbands insgesamt siebenmal vergeben, die Ehrennadel in Bronze einmal und die Große Verbandsehrennadel zweimal.

Für den Gemeindevorstand sprach Bürgermeister Gerald Frank Dank und Anerkennung aus und hob hervor, dass der SV Münster auch nach 100 Jahren eine Säule in der vielfältigen Vereinslandschaft der Gemeinde darstellt. Gerhard Bonifer-Dörr sprach für alle Parteien der Gemeindevertretung und sagte auch zukünftig tatkräftige Unterstützung durch dieses Gremium zu.

Eine Überleitung von Reden aus politischen Kreisen zu Ansprachen aus sportlichen schufen die 24 Zumba-Kids von der „Sunnysdanceschool Münster“, die eine schwungvolle Performance auf die Bühne legten. Glückwünsche zum Jubiläum überbrachte Kreisfußballwart Heinz Zulauf und überreichte im Namen des Hessischen Fußballverband dessen Ehrenplakette und einen Gutschein zur Ausbildung eines Jugendtrainers. Der Landessportbund, vertreten durch den Sportkreis Darmstadt-Dieburg, wurde von dessen Geschäftsführer Sascha Ahnert repräsentiert. Er hob hervor, dass der SV im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen ein stetes Wachstum verzeichnen kann.

Auch Repräsentanten anderer in Münster wirkender Vereine waren gekommen. Die hatten sich darauf geeinigt, dass stellvertretend für alle Lothar Pistauer vom Vereinsvorstand des MGV 1845 Münster sprach. Angereichert mit vielen Anekdoten, die die Gäste stets zum Lachen brachten, erinnerte er an vergangene Zeiten und verlieh der Hoffnung auf weiteres gutes Zusammenwirken der Vereine Ausdruck.

Archivbilder

SV Münster II feiert Meisterschaft: Bilder

Nach einer Pause ging es weiter mit Ehrungen von verdienten Mitgliedern des SV. Peter Roßkopf übernahm es, Urkunden und Nadeln des Landessportbund, des Hessischen Fußballverbands und des SV Münster an insgesamt 16 Mitglieder zu überreichen. Weitere Ehrungen sind für den Jubiläumsabschlussabend am 9. November vorgesehen, wo dann Vereinsjubilare für langjährige Zugehörigkeit ausgezeichnet werden sollen. Thomas Keil vom Jugendförderkreis und Conférencier Achim Schledt hielten jeweils eine Laudatio an den SV. Dazu wurde ein eigens gebrautes Jubiläumsbier genossen, dessen Inhalt den Rednern die Stimmbänder ölte. Filmisch festgehaltene Geburtstagsgrüße aus der Bevölkerung von Münster und aus Eppertshausen wurden auf einer großen Leinwand präsentiert, bevor Dieter Huther einen Ausblick auf weitere Aktivitäten des SV im Jubiläumsjahr hinwies. Das eigentliche Festwochenende steigt von 16. bis 18. August auf dem Gelände am Mäusberg.

Mitglieder des MGV Münster stimmten zum Ende der akademischen Feier bekannte SV-Lieder an. Abschließend erhoben sich alle, um laut und kräftig die Vereinshymne zu singen. Nach so viel Begeisterung wurde der Weg zum Buffet freigegeben, das im Foyer aufgebaut worden war. (zpp)

Lesen Sie dazu auch: Mäusberg-Kicker zum Einkleben

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare