Heimatverein lädt zum spannenden Abend

Münster, Muna und MP aus USA

+
Dies war einmal das „Headquarter“ der bei den US-Soldaten so unbeliebten Military-Police, der „EmmPie“. Das Haus in der Ex-Muna im heutigen Breitefeld kann nur noch abgerissen werden. Jetzt gedenkt man der Geschichte von Muna und Münster.

Münster - „Literatur und Geschichte“ – unter diesem Motto veranstalten der Heimat- und Geschichtsverein Münster (HGV) und die Bücherei Münster jährlich einen Abend, der mit einem vielseitigen Programm zu Münsters Historie aufwartet.

Stand im vergangenen Jahr das Thema „Flucht und Vertreibung“ auf der Agenda, so gibt nun die USA ein abwechslungsreiches Programm her, denn Münster hat durch die Muna eine enge und lange transatlantische Verbindung vorzuweisen.

„Ausgangspunkt der Planungen war der 50. Todestag von John-F.-Kennedy, der sich am 22. November jährt. Nach dem beliebten Präsidenten ist ja auch die Münsterer Grundschule benannt, so dass schon hier eine erste Verbindung deutlich wird“, erläutert Büchereileiterin Jasmin Frank, die vergnügliche Geschichten über die USA vortragen und mit einem Büchertisch das Repertoire der Bücherei vorstellen wird. Zudem können sich die Besucher auf einen kurzen Vortrag über John-F.-Kennedy freuen und auf eine echte Besonderheit: einen Live-Talk mit Zeitzeugen.

Soldaten in der Muna

„Wir sind sehr froh, einige Münsterer gefunden zu haben, die über die Zeit berichten können, als noch Soldaten in der Muna stationiert waren. Zudem haben wir einen Entmunitionierer mit in der Runde, der über seine spannende Arbeit berichten wird“, freut sich Kai Herd, Vorsitzender des HGV, der durch das Programm führen wird.

Neben Lesung, Vortrag und Talkrunde gibt es noch mehr Sehens- und Hörenswertes: Die örtliche Line-Dance-Gruppe, die Lucky Riders, werden mit ihrem Tanztrainer Holger Vollhardt für Stimmung und amerikanischen Flair sorgen: „Wir finden die Idee super, einen Abend über Münster und die USA zu veranstalten, denn darüber gibt es wirklich viel Wissenswertes zu erfahren. Da sind wir gerne mit dabei und zeigen auch gern, was wir können und von den Amis lernten.“ Zudem ist für das leibliche Wohl gesorgt: Die Bäckerei Kreher liefert kleine Köstlichkeiten vom herzhaften Muffin über Donuts bis hin zum bewährten „Amerikaner“.

„Literatur und Geschichte: Münster, Muna und die USA“ findet am Freitag, 22. November, ab 19 Uhr im Museum an der Gersprenz (Langsmühle) statt, der Eintritt beträgt fünf Euro.

tm

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare