Dadina: Neue Buslinie und Namen

MD und ME verbinden die Region

+
Die Haltestellen der neuen Buslinie MD zwischen Münster und Dieburg.

Münster/Dieburg - Rein räumlich gesehen liegen Münster und Dieburg sowieso schon eng beinander. Ab kommenden Montag rücken sie nahverkehrstechnisch noch näher zusammen.

„Alles neu macht der Mai“ heißt es in einem bekannten Lied. In Sachen Linienbusverkehr passiert im östlichen Landkreis Darmstadt-Dieburg allerdings bereits einiges drei Wochen vor dem Beginn des Wonnemonats. Die Verantwortlichen der Nahverkehrsorganisation Dadina haben das Ende der Osterferien als den geeigneten Zeitpunkt auserkoren, um für Münster und Eppertshausen Neuerungen einzuführen.
Freuen dürfen sich die Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs über eine neue Buslinie zwischen Münster und Dieburg, die am Montag, 9. April, ihren Betrieb aufnimmt. Die Linie MD verbindet dann Münster mit dem Dieburger Gewerbegebiet und dem Westen der Stadt, teilt die Verkehrsgesellschaft Dadina mit.

Die Linie MD verkehrt in einem durchgängigen Stundentakt zwischen „Münster Schule auf der Aue“ und „Dieburg Aubergenviller Allee“. In Münster werden zudem die Haltestellen „Frankfurter Straße“, „Kulturhalle“, „Friedrich-Ebert-Straße“, „SV Sportplatz“ und „Hallenbad“ bedient. Von dort aus geht es weiter über den Nordring und das Dieburger Industriegebiet bis hin zum Bahnhof und weiter in den Dieburger Westen. Bus MD fährt montags bis freitags in der Zeit zwischen 5.45 Uhr und 20 Uhr.

Eine weitere Neuerung betrifft die Buslinie K70, die zwischen Münster und Eppertshausen verkehrt: Ab kommenden Montag wird sie in ME umbenannt, behält ihr Fahrangebot zwischen Eppertshausen, Altheim und den Schulen in Münster aber unverändert bei.

Autonome Taxen ändern den Stadtverkehr

Und es gibt weitere Neuigkeiten aus dem Dadina-Land zu vermelden. Die Stadt Groß-Umstadt mit ihren Stadtteilen sowie der Raum Otzberg werden erstmals ein Linienverkehrsangebot am Wochenende bekommen. Der Dadina-Vorstand sieht darin einen wichtigen Schritt, die Verkehrsangebote im Ostkreis zeitgemäß und fahrgastorientiert weiterzuentwickeln, stellte Erster Kreisbeigeordneter Christel Fleischmann bei der Präsentation des neuen Konzeptes fest. Die Verbesserungen und Neuerungen schlagen für den Landkreis Darmstadt-Dieburg pro Jahr mit rund 400 000 Euro Mehrkosten zu Buche, so Fleischmann, zugleich stellvertretender Dadina -Vorstandsvorsitzender. „Wir rechnen mit einer guten Resonanz bei den Fahrgästen, allerdings bedarf es sicherlich einer gewissen Eingewöhnungsphase bis sich alle Fahrgäste über das zusätzliche Verkehrsangebot in der Region bewusst werden“, meint Fleischmann. (nkö)

Das aktuelle Fahrplanheft gibt es am Empfang des Rathauses Münster, Mozartstraße 8, alternativ kann es auf der Webseite www.muenster-hessen.de oder unter www.dadina.de heruntergeladen werden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.