SV Münster strukturiert sich neu

+
Verein kündigt „neuen Weg“ an. Bis Herbst sollen sich Projektteams für verschiedene Aufgabenbereiche finden.

Münster - Es gibt wohl nur wenige Vereine – ob im Sport, bei der Kultur oder sonstigen Bereichen –, die sich nicht mehr helfende Ehrenamtler wünschen. Von Jens Dörr

Der SV Münster bildet da keine Ausnahme und nutzte die Jahreshauptversammlung im Vereinsheim am Mäusberg, um darauf aufmerksam zu machen. Der geschäftsführende Vorstand um Martin Peußer, Michael Beilstein und Wilfried Legler vollführte aber keinen simplen Appell, sondern stellte vielmehr einen durchdachten Plan vor, die Vereinsarbeit künftig stärker in Projekt- und Kompetenzteams zu bewältigen.

Der Prozess, diese Teams auf die Beine zu bringen, ist schon seit mehreren Monaten im Gang. Peußer als Vorsitzender führte wie Beilstein und Legler unzählige Gruppen- und Einzelgespräche, um die Arbeit auf mehr Schultern als bisher zu verteilen – obgleich der SV Münster bislang durchaus zu den mit am besten funktionierenden Vereinen mit Schwerpunkt Fußball in der näheren Umgebung gezählt werden durfte.

Die neuen Gruppen, die in der Regel fünf bis zehn Mitglieder haben sollen, bezeichnete Peußer als „neuen Weg“. Alle Teams sollen regelmäßig für sich tagen, sich aber auch vier- bis fünfmal jährlich untereinander austauschen. Sie sollen unter den thematischen Schwerpunkten Jugend, Aktive, Plätze, Instandhaltung des Geländes, Veranstaltungen, Wirtschaftsausschuss, Homepage, Ehrungen, Schiedsrichter, Passwesen, Aus- und Weiterbildung, Schriftverkehr, Mitgliederverwaltung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring arbeiten – weitere Teams nicht ausgeschlossen.

Schnell haben sich 40 Helfer eingetragen

Der SV Münster war in all diesen Bereichen natürlich vorher schon tätig, strukturiert die Arbeitsteilung nun aber neu. Für die meisten Teams haben sich schon mehrere Mitstreiter gefunden, darunter etwa zehn für den Bereich Aktive, sechs für die Instandhaltung und drei fürs Sponsoring.

Die Bereiche Aus- und Weiterbildung sowie Schriftverkehr, in dem die Mitglieder insbesondere administrative Aufgaben übernehmen sollen, sind aktuell die einzigen, für die noch keine Personen gefunden wurden. „Wir brauchen jeden, bitte eintragen und mitmachen“, ermunterte Peußer die SVM-Mitglieder, von denen 60 den Weg zur Jahreshauptversammlung gefunden hatten.

Bis die Projekt- und Kompetenzteams ihre Arbeit in der neuen Struktur in der Breite aufnehmen, wird es noch etwas dauern – der Freitag markierte zunächst eine erste Präsentation des Vorhabens, obgleich sich rasch rund 40 willige Mitstreiter in die Listen eintrugen.

In der Organisation des SV Münster weht bald also frischer Wind. Passend dazu wurde bei den Berichten auf die zuletzt sanierten Plätze hingewiesen, die gleichzeitig aber die Finanzen des Sportvereins belasteten. Auch im sportlichen Bereich wird (wie berichtet) mit dem Erstmannschaftstrainer Michael Motz ab Sommer etwas neu.

Musikalische Untermalung

Etwas, das nicht jeder Verein hat, trug jüngst die Band Perfect Stranger zum Vereinsleben des SVM bei: den neuen „SV Münster Song“. Die professionell produzierte CD gibt es für fünf Euro im Fanshop auf der Website (www.svmuenster.de) zu ergattern. 50 Käufer haben bereits zugeschlagen.

Bis Herbst sollen sich unterdessen die Projekt- und Kompetenzteams gefunden haben und auch jene Personen im Verein angesprochen worden sein, an denen die neue Idee bislang vorübergegangen ist.

Dann wird auch eine Außerordentliche Mitgliederversammlung stattfinden, in der neben dem geschäftsführenden Vorstand auch Beiräte und Kassenprüfer gewählt werden sollen. An der Vereinsspitze ist eine Besetzung ähnlich der derzeitigen wahrscheinlich.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare