Lockern in ganz kleinen Schritten

Münsters Verwaltung lässt große Vorsicht walten - Rathaus, Kitas und Sportstätten noch zu

+
Bis die Kitas öffnen, sind noch viele kleine Schritte nötig. Derweil entwickeln sich die Pflanzen in den Stiefelchen vor der Kita Im Rüssel sicher noch prächtig.

In Münster gehen die Corona-Lockerungen nur langsam voran. Es ist Vorsicht geboten.

Münster – Wie werden die vom Land Hessen beschlossenen Lockerungen der Corona-Regelungen für Münster ausgelegt? Bürgermeister Gerald Frank appelliert: „Weiterhin auf der Hut sein!“. Nachdem es gelungen ist, die Infektionsrate des Coronavirus abzubremsen, können vorsichtige Lockerungen vorgenommen werden. „Allerdings ist es ein Trugschluss, anzunehmen, dass die Pandemie überwunden ist“, sagt Frank. Das Virus sei genauso gefährlich wie vorher. Die Regierung setze auf Eigenverantwortung, dem müsse man gerecht werden.

Im Folgenden sind die wichtigsten vom Land Hessen in der vergangenen Woche gefassten Beschlüsse in Bezug auf die Coronavirus-Pandemie aufgeführt: Unter anderem dürfen in Kürze Gaststätten und Hotels unter Beachtung strenger Hygiene- und Abstandsvorschriften wieder öffnen, Breitensport wird teilweise wieder ermöglicht und die Kindertagesstätten werden für einen eingeschränkten Regelbetrieb ab Anfang Juni vorbereitet.

Für viele eine wichtige Frage: Wann öffnet das Rathaus? Eine uneingeschränkte Rathaus-Öffnung für Besucherströme wird es in absehbarer Zeit nicht geben. Frank: „Zu groß ist die Gefahr von Massenansammlungen, die in engen geschlossenen Räumlichkeiten unbedingt vermieden werden müssen.“

Derzeit würden Vorkehrungen getroffen, um noch im Laufe des Monats eine eingeschränkte Öffnung für Einzelpersonen nach vorheriger Terminvereinbarung zu ermöglichen, „sofern ein persönlicher Kontakt zwingend erforderlich ist“. Dies ist beispielsweise bei der Beantragung oder Verlängerung von Ausweisdokumenten nötig. Aktuell es ist es jedoch noch nicht möglich, persönliche Termine zu vereinbaren, denn zunächst müssen Schutzvorrichtungen – also etwa Plexiglasscheiben im Einwohnermeldeamt – installiert werden. Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es aber zu Wartezeiten.

. Sobald es möglich ist, persönliche Termine für dringende Anliegen zu vereinbaren, wird auf der Webseite der Gemeinde darüber informiert. Bei allen anderen Anliegen, die nicht zwingend einen persönlichen Kontakt vorschreiben, wird auch weiterhin darum gebeten, sich telefonisch oder per Mail mit der Verwaltung in Verbindung zu setzen – alle Abteilungen sind erreichbar.

Seit Samstag ist laut den Beschlüssen aus Wiesbaden auch Breitensport teilweise wieder möglich, sofern er kontaktfrei ausgeübt wird, ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen beachtet und keine Dusch- und Waschräume genutzt werden. In Münster, so Frank, bereite man derzeit „ein Informationsschreiben an alle Vereine vor, die gemeindliche Sportstätten nutzen“. Darin würden sie auf die Voraussetzungen hingewiesen, die erfüllt sein müssen, um den Sportbetrieb schrittweise wiederaufzunehmen. Für die Einhaltung der Vorgaben sind die Vereine verantwortlich.

Und wann öffnen die Kindertagesstätten? Die Beschlüsse in Hessen sehen vor, vom System der erweiterten Notbetreuung bis Anfang Juni zu einem Modell des eingeschränkten Regelbetriebes überzugehen. Frank erklärt: „Wir wissen, wie schwierig die Situation derzeit bei vielen Eltern ist. Kitas sind jedoch eine große Herausforderung, da Vorschriften wie Abstandsregeln bei Kleinkindern nur sehr schwer eingehalten werden können.“ Derzeit liefen „intensive Abstimmungen“ zwischen den Kommunen und dem Landkreis. Man werde rechtzeitig darüber informieren. tm

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare