Nach Realschule Abi

+
Direktorin Sabine Behling-Schmidt inmitten der Klassenbesten: Die Schülerinnen und Schüler mit den herausragenden Zeugnissen erhielten Urkunden und Buchpräsente.

Münster (tm) - Die Schule auf der Aue hat mit einer Akademischen Feier 280 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 verabschiedet. 33 verlassen mit dem Hauptschulabschluss die kooperative Gesamtschule, 73 Aueschüler haben den Mittleren Bildungsabschluss erreicht.

Aus dem Gymnasialzweig übergibt die Münsterer Schule gleich zwei Jahrgänge - 164 Schüler - an die gymnasiale Oberstufe der Dieburger Alfred-Delp-Schule. Wegen des verkürzten Abiturs von 13 auf zwölf Schuljahre (G8) wandern nun sowohl die neunte als auch die zehnte Gymnasialstufe gemeinsam ab nach Dieburg.

In ihrer bewegenden Rede bedankte sich Direktorin Sabine Behling-Schmidt zunächst ganz besonders bei den Hauptschullehrern Peter Kahnt und Hein Krott, die 33 Schüler zum Abschluss geleiteten. 28 der Hauptschüler erreichten gar den qualifizierenden Hauptschulabschluss, der den Zugang zu weiterführenden Schulen ermöglicht. Zehn dieser Schüler werden ab August ihr 10. Hauptschuljahr an der Aueschule absolvieren und so ihren Realschulabschluss machen. Ebenfalls bedankte sich Behling-Schmidt bei den Klassenleiterinnen der 10. Realschulklassen Sonnhild Englert, Nadine Peter, Sibylle Lorenz-Bollig und Claudia Köbler für deren erfolgreiche Arbeit. „25 Schüler aus den 10. Realschulklassen, also fast 40 Prozent des Jahrgangs, werden den Weg zum Abitur in unseren Verbundoberstufen weitergehen“, freute sich die Schulleiterin.

Vorsitzende des Schulelternbeirates hört auf

Den 164 Gymnasiasten gratulierte die Direktorin zu ihrer Versetzung in die Eingangsstufe der gymnasialen Oberstufe und richtete Worte des Dankes an die Klassenlehrer der Gymnasialklassen Doris Becht, Harald Pohl, Sabine Fengel, Markus Stellfeldt, Joachim Heckwolf und Yvonne Päckert für ihre erfolgreiche Arbeit. Gleichfalls wies sie die Abgänger darauf hin, dass die Aueschule sie auch in der Oberstufe nicht alleine lasse: „Zwölf Studienräte und Oberstudienräte der Schule auf der Aue werden im nächsten Jahr teilweise an der Alfred-Delp-Schule unterrichten, um den Doppeljahrgang zu unterstützen. Ihr werdet euch also nicht ganz fremd fühlen.“

Mit einem Zitat von Pater Alfred Delp, dem Namensgeber der Dieburger Oberstufenschule, entließ die Direktorin die Gymnasiasten in ihre schulische Zukunft: „Wenn durch einen Menschen ein wenig mehr Liebe und Güte, ein wenig mehr Licht und Wahrheit in der Welt war, hat sein Leben einen Sinn gehabt.“ Dies umzusetzen, sei nun die Zukunftsaufgabe der Jugendlichen.

Nicht nur von 280 Schülern verabschiedete sich die Direktorin, auch Gabriela Schubert, Vorsitzende des Schulelternbeirates, wird ihr Ehrenamt nicht weiter fortsetzen. Für deren großes Engagement bedankte sich die Schulleiterin herzlich und übergab der scheidenden Schulelternsprecherin einen Blumenstrauß. „Sie waren politisch unterwegs, haben Schulamt und Landkreis Beine gemacht, für die Schüler gestritten und damit viel Gutes bewegt. Sie haben tolle Elternprojekte organisiert, darunter das Motivationstraining, und sind seit Monaten quasi rund um die Uhr im Einsatz, um das große Abschlussfest zum Erfolg zu führen“, lobte Behling-Schmidt.

Urkunden für die besten Zeugnisse

Die Angesprochene blickte in ihrer kurzweiligen Rede auf erfüllende Jahre ihres Ehrenamtes zurück, für die sie sich eigens im Internet informiert hatte. „Wir können stolz sein auf diese Jugendlichen, die die Aueschule verlassen. Ich bin mir sicher, dass sie alle ihren Weg gehen werden.“

Ebenfalls verabschieden musste sich Musiklehrerin Cornelia Krones von einigen Mitgliedern ihres Orchesters, die als Anerkennung ihrer musikalischen Mitarbeit Zertifikate erhielten. Die Schüler mit den besten Zeugnissen ihrer Klasse erhielten zudem Urkunden und Buchpräsente, die ihnen Haupt- und Realschulzweigleiter Falk Schmidt überreichte.

Der Gymnasiast Tobias Schrod wurde überdies vom Sport-Fachbereichsleiter Joachim Heckwolf mit dem begehrten „Pierre-de-Coubertin-Preis“ für seine hervorragenden Leistungen im Schulsport geehrt.

Grußworte der katholischen Kirchengemeinde richtete Pfarrer Bernhard Schüpke an die zahlreichen Gäste, darunter viele Eltern und Geschwister der Schulabgänger sowie das Lehrerkollegium der „Schule auf der Aue“. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von dem Orchester der Aueschule unter der Leitung von Cornelia Krones, das mit seiner gelungenen Interpretation des Klassikers „Time to say Good-Bye“ die Abgänger würdig verabschiedete.

Das Bläserensemble, das in Kooperation mit dem Münsterer Musikverein unter der bewährten Leitung von Matthias Jäger auftrat, sorgte mit den alten Klassikern „I Will follow him“ und „We will rock you“ für beschwingte Stimmung.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare