Münster

Nachwuchs zeigt „Die sieben Raben“ in der Kulturhalle

+
Denkmal der Gebrüder Grimm

Die Theater-AG der Regenbogenschule probt seit September jede Woche eineinhalb Stunden – beteiligt sind Kinder der Klassen zwei bis vier, Regie führt Max Petermann.

Münster (ale) - Die Theater-AG der Regenbogenschule zeigt das Stück „Die sieben Raben“ in der Kulturhalle. Das Herzstück der Produktion ist die sechseckige Bühne, das Publikum sitzt rundherum auf Hockern.

Die Spielweise der Kinder ist daher stets auf 360 Grad ausgerichtet, der Zuschauerraum wird ins Spiel einbezogen. Mittels Handlampen setzen die Spieler die düstere Geschichte sparsam in Szene. In epischer Form und in knappen Dialogen entsteht ein stark bildhaftes und atmosphärisches Theater, das an Jahrmarkttraditionen anknüpft und die Spielfreude von Kindern sichtbar werden lässt.

Die Theater-AG der Regenbogenschule probt seit September jede Woche eineinhalb Stunden – beteiligt sind Kinder der Klassen zwei bis vier, Regie führt Max Petermann.

"Die sieben Raben" - Ein Märchen der Gebrüder Grimm

Eine Schwester macht sich auf die Suche nach ihren verschollenen Brüdern. Die sieben Hocker auf der hölzernen Arena-Bühne bleiben leer, seit der Vater jenen unbedachten Fluch aussprach. Das mutige Mädchen muss einmal um die ganze Welt, bis sie ihre Brüder findet und erlöst.

"Die sieben Raben" im Web: Grimmstories

Informationen zur Veranstaltung

Heute, Montag 02.02.2009 um 10.30 Uhr können sich Schulklassen mit Voranmeldung ( 06071 37837 und 06151 146725) das Stück anschauen, am morgigen Mittwoch (4.) um 18 Uhr Eltern, Geschwister und Freunde; am Donnerstag (5.) um 15 Uhr alle Interessierten.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare