Neue Leitung und Konzept fürs Asyl

+
Anja Peters aus Troisdorf hat als Tierpflegerin ein Herz für die ihr anvertrauten Schutzbefohlenen.

Münster ‐ Anja Peters aus Troisdorf bei Köln ist die neue Leiterin des Kreistierheimes Münster. Die engagierte Tierpflegerin führt ab heute das Tierasyl an der Munastraße. Von Thomas Meier

„Anja Peters ist unsere neue Kapitänin im Kreistierheim Münster“, so Walter Blank, Vorsitzender des Vereins Kreistierheim und Bürgermeister von Münster. Bundesweit war die Stelle der Tierheimleitung ausgeschrieben und Peters setzte sich souverän gegen die Mitbewerber durch.

Lesen Sie dazu außerdem:

Vorzeitige Übergabe des Kreistierheimes

Frischer Wind für Hund und Katz

Vorausgegangen war im vergangenen Jahr die Entscheidung des Trägervereines „Verein Kreistierheim in Münster“, das Kreistierheim ab 2011 wieder in eigener Regie und Verantwortung zu organisieren und zu betreiben. Beklagt wurden zuvor die langen Querelen mit der bisherigen Leitung der Institution, bei der es um Pflege und Handel herrenloser Hunde aus Spanien ging.

Der „Verein Kreistierheim in Münster“, ist ein seit schon über 35 Jahren bestehender Zusammenschluss aus 13 Städten und Gemeinden zum Betrieb des Kreistierheimes. Bislang war diese Aufgabe an den „Tierschutzverein Münster und Umgebung“ delegiert worden. Wie berichtet, entschied sich der Verein Kreistierheim bereits im vergangenen Jahr, die Geschicke des Tierasyls ab kommendem Jahr in eigener Regie zu führen. Um das Know How dazu zu vervollständigen, holte der Vorsitzende Blank mit Martina Frühwein-Klumpp eine Tierärztin an Bord des Vorstandes sowie den Verein Tierfreunde Dieburg.

So wurde gemeinsam an einem neuen Konzept für das Kreistierheim gearbeitet. Dazu gehörte auch, mit einer neuen Mannschaft an den Start zu gehen. Anja Peters trägt die Verantwortung für den Betrieb und das Team, zu dem natürlich auch weiterhin ehrenamtlichen Helfer zählen sollen. Bis Ende des Jahres wird Peters gemeinsam mit dem Vorstand die Weichen für das Kreistierheim neu stellen.

Im Januar geht es dann mit frischem Wind voran. „Sobald sich der Betrieb ein wenig eingelaufen hat, werden wir Termine, Öffnungszeiten, Veranstaltungen und mehr gerne bekannt geben“, so Peters. Bis dahin können interessierte Bürger einen im Rathaus Münster ausliegenden Flyer nutzen oder sich auf der Homepage der Gemeinde Münster informieren.

Quelle: op-online.de

Kommentare